Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-0 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Recht

Kein Teilantrag auf Arbeitszeitreduzierung zum Zweck der Ferienfreizeit!

hängematte am Strand Urlaub
Jun
12
2020

Teilzeit zu beantragen, um im August frei zu haben, ist verboten; Foto: Stock

Reduzieren Arbeitnehmer die Arbeitszeit dahingehend, dass dieses zum Ziel hat während der Ferienmonate, beispielsweise für den gesamten August, frei zu haben, dann könnte von einem rechtsmissbräuchlichen Antrag ausgegangen werden. Verstärkend auf eine derartige Begründung, würde sich die Tatsache auswirken, dass durch ein solches Vorgehen, die Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer deutliche Einschränkungen erfahren würden.

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitnehmer, der als Kraftfahrzeug-Sachverständigter beschäftigt war, beim Arbeitgeber die Reduzierung seiner Jahresarbeitszeit um ein Zwölftel beantragt. Die dadurch zu erwartenden arbeitsfreien Tage sollten komplett in den Monat August fallen. Der Beschäftigte führte hierbei an, ein schulpflichtiges Kind zu haben. Der Arbeitgeber lehnte den Antrag des Beschäftigten ab und begründete dieses damit, dass betriebliche Gründe dem Ansinnen entgegenstehen würden. Zum einen wäre der Monat August in der Betriebsstatistik der umsatzstärkste Monat und zum anderen würden auch andere Betriebsangehörige in dieser Zeit Urlaubswünsche hegen und ein totaler Ausfall des Beschäftigten binnen dieses Zeitraums wäre innerbetrieblich kaum zu kompensieren. Gegen die Ablehnung des Antrags legte der Beschäftigte Klage ein.

Entgegenstehende Gründe des Teilzeitwunsches

Der Fall wurde vor dem Landesarbeitsgericht in Nürnberg verhandelt. Hier wurde festgestellt, dass betriebliche Gründe unter der Berücksichtigung des Paragrafen 8 (Abs. 4, Satz 2) des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) dem Teilzeitwunsch des Beschäftigten entgegenstünden. Das Gericht hielt fest, dass der Betrieb in der Vergangenheit seinen Mitarbeitern für den Monat August grundsätzlich höchstens zehn Urlaubstage bewilligte, da das erhöhte Arbeitsaufkommen in diesem umsatzstärksten Monat, eine Berücksichtigung der Urlaubswünsche aller Beschäftigten nicht möglich machte. Das Landesarbeitsgericht ersah den Wunsch des Klägers für den gesamten Monat August frei haben zu können zwar als nachvollziehbar an, doch stünden diesem auch die Urlaubsansprüche der anderen Mitarbeiter entgegen.

Zusätzlich bewertete das Gericht das Teilzeitverlangen des Klägers als eine unzulässige Rechtsausübung im Sinne des Paragrafen 242 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Die erwünschte Reduzierung seiner Arbeitszeit in Verbindung mit dem Ansinnen während des gesamten Monats August frei zu haben, diente dem eindeutigen Zweck, die vorhandene Urlaubsregelung des Arbeitgebers zu unterlaufen. Die Antragstellung des Klägers war mit dem Ziel verbunden, die Bestrebungen seines Vorhabens bei der Verteilung seiner Arbeitszeit zu verwirklichen, und hätte ohne eine entsprechende Reduzierung der Arbeitszeit keinerlei Anspruchsgrundlage aufgewiesen.

Quelle: Urteil des Landesarbeitsgerichtes Nürnberg (Az.: 6 Sa 110/19 vom 27. August 2019)

Weiterführende Quellen zu diesem Thema
  1. haufe.de – Teilzeitantrag für den Ferienmonat August ist rechtsmissbräuchlich
Kommentar Bewertung 0 (0 reviews)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Widerrufsrecht: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an uns widerrufen.
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung