Krankenversicherung für Beamte und Anwärter

Welche ist die beste Krankenversicherung für mich als Beamter?

Hier werden mir über 200 Tarife aus den Testsiegern verglichen.
Das heißt für mich:

Vielen Dank

Ihre Anfrage wird versendet.

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem optimalen Tarif

Wie ist Ihr derzeitiger Berufsstatus?

vergleichen

Kostenloser und unverbindlicher Vergleich

Wie sind Sie derzeit versichert?

Individuelle Beratung

Wie ist Ihr Geschlecht?

Wann sind Sie geboren?

weiter

Wer soll den Tarifvergleich erhalten?

weiter

Kostenlos und unabhängig

Ihre Kontaktinformationen Ort und Postleitzahl Bitte geben Sie Ihren Wohnort mit Stadt und PLZ an, diese Angaben sind notwendig um für Sie ein persönliches Angebot erstellen zu können.

Mit der Anforderung eines Angebots bestätigen Sie, unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Nutzungsbedingungen gelesen und zur Kenntnis genommen zu haben.
Wenn Sie Ihre Daten hier eingeben werden diese vom Seitenbetreiber an die WbV Onlinemakler GmbH übermittelt. Die WbV Onlinemakler GmbH ist ein unabhängiger Versicherungsmakler.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung

Der Experte für Beamte Krankenversicherungen ist bekannt aus

Exklusiv beim Beamten-Infopoirtal - dem Beamten-Spezialisten

3 große Vorteile

Seit 18 Jahren auf Beamte
spezialisiert

Unsere Berater kennen den PKV Markt für Beamte und die Besonderheiten.

Beihilfe und PKV optimal
kombinieren

Ein gutes Gefühl richtig gut mit den besten Leistungen abgesichert zu sein.

150.000 glückliche Beamte
vertrauen uns jedes Jahr

Wir sind stolz auf jede einzelne 5-Sterne-Bewertung und Beamten, denen wir geholfen haben.

Auch darüber hinaus sind wir für Sie mit vielen weiteren Vorteilen da:

Wieso sich Beamte für eine Beamten Krankenversicherung vom Beamten-Infoportal entscheiden:

Jede Lebenssituation ist unterschiedlich und benötigt daher eine individuelle Betrachtung.
Die Entscheidung für eine private Krankenversicherung ist für einen Beamten einmalig und mit unserem Premium-Service bekommen Sie die beste Krankenversicherung.

Ihre Vorteile bei uns

Versicherungsgesellschaften
direkt & andere Makler

Wie funktioniert die Private Krankenversicherung für Beamte

Gesetzliche oder Private Krankenversicherung für Beamte:
die Vorteile für Sie im direkten Vergleich

Mit Beginn ihrer beruflichen Laufbahn steht angehenden Beamten auch die Private Krankenversicherung offen. Wie funktioniert die Beamten Krankenversicherung und welche Vorteile bringt sie für die Staatsdiener mit sich? Wir haben die wichtigen Informationen auf einen Blick für Sie zusammengefasst. Beamte sowie Beamtenanwärter profitieren im Rahmen der Privaten Krankenversicherung von hochwertigen Leistungen und das zu günstigen Beiträgen. Auf diese Weise können Staatsdiener umfassend und ideal versorgt werden. Das Beste daran ist, dass mit der Beamten Krankenversicherung im Vergleich zur Gesetzlichen Krankenversicherung oftmals viel Geld gespart werden kann. Wie das möglich ist? Mit dem Eintritt in den Beamtenstand genießen die Staatsdiener die Fürsorge ihres Dienstherrn. Durch die Beihilfe bezuschussen Bund und Länder die medizinische Versorgung ihrer Beamten. Somit sind nur noch die verbleibenden Restkosten bei der Privaten Beamten Krankenversicherung abzudecken.

Warum ist die Private Krankenversicherung für Beamte vorteilhaft? Ein Schnellcheck.

Welche Vorteile bietet die Private Krankenversicherung für Beamte? Ein Überblick.

Welcher Versicherungsschutz bietet die besten Vorteile für Beamte? – Gesetzliche oder Private Krankenversicherung im Faktencheck

Das ist eine Fragestellung, die sich vor allem junge Menschen zu Beginn ihrer Beamtenlaufbahn stellen. In der Tat punktet die Private Krankenversicherung für Beamte mit zahlreichen Vorteilen für die Staatsdiener: So ist es beispielsweise möglich, die Private Krankenversicherung als Restkostenversicherung der Beihilfe abzuschließen. Zudem bietet die Krankenversicherung für Beamte häufig günstige Tarifoptionen an. Auf diese Weise können Staatsdiener gleich doppelt sparen. Doch nicht nur hinsichtlich der günstigen Beiträge profitieren Beamte von vielen Vorteilen, sondern auch hinsichtlich der Leistungen der PKV.

Je nachdem, welcher Tarif ausgewählt wird, bietet die Private Beamten Krankenversicherung beispielsweise eine hochwertige ambulante und auch stationäre medizinische Versorgung. Zudem besteht im Rahmen der Beamten Krankenversicherung freie Krankenhaus- und Arztwahl sowie Beihilfe zu aufwendigen Zahnbehandlungen. Ebenso können Behandlungen beim Heilpraktiker oder Sonderleistungen wie zum Beispiel Massagen im Leistungsrepertoire der Privaten Krankenversicherung mitinbegriffen sein. Beamte haben zudem die Möglichkeit, mit der Privaten Restkostenversicherung die Beihilfe-Lücke durch einen speziellen Ergänzungstarif zu schließen.

Das macht die Private Krankenversicherung für Beamte so besonders – wertvolle Infos zu Beiträgen & Beihilfe

Beamte haben bereits von Anfang ihrer Dienstzeit an einen Beihilfeanspruch. Dieser Anspruch besteht jedoch nur im Rahmen der Privaten Beamten Krankenversicherung. In der GKV entfällt der Anspruch des Staatsdieners auf Beihilfe. Mit dieser kommt der jeweilige Dienstherr seiner Fürsorgepflicht für seine Staatsdiener nach. Diese Beihilfe deckt zu einem großen Teil die anfallenden medizinischen Kosten, beispielsweise für Klinikaufenthalte, Arztkosten oder ähnliches. In der Privaten Krankenversicherung für Beamte gibt es spezielle Beihilfetarife.

Wie hoch die Beihilfe im Einzelfall ausfällt, hängt von diversen Faktoren ab: So spielt zum Beispiel die familiäre Situation des Beamten sowie der jeweilige Dienstherr eine wesentliche Rolle.Der Staatsdiener muss nur für die verbleibenden Kosten aufkommen. Daher sind Beamte dazu verpflichtet, eine sogenannte Private Restkostenversicherung abzuschließen. Aus diesem Grund gibt es im Rahmen der Beamten Krankenversicherung spezielle Tarife. Eine Alternative ist natürlich auch die Wahl einer Gesetzlichen Krankenversicherung. In diesem Zusammenhang muss jedoch beachtet werden, dass gesetzlich versicherte Beamte im Vergleich zu privat versicherten Staatsdienern finanziell eher benachteiligt sind. In der Gesetzlichen Krankenversicherung muss der Beamte als freiwillig Versicherter, volle 100 Prozent an Kassenbeitrag zahlen. Das wiederum heißt, dass keine anteiligen Versicherungstarife existieren, wie in der Privaten Krankenversicherung. Da die Beihilfe keine Beiträge der GKV erstattet, muss der volle Beitrag zur Krankenversicherung vom Beamten selbst gezahlt werden. Nicht nur Beamte, sondern auch Beamtenanwärter können von den Vorteilen einer Privaten Krankenversicherung profitieren. Hier sind also auch Referendare miteingeschlossen (mehr Infos zur PKV für Referendare). Eine gesetzlich festgelegte Mindesteinkommensgrenze gibt es nicht. Somit ist der Eintritt in die Private Beamten Krankenversicherung ohne weitere Hürden möglich.

Zu den Staatsdienern, die einen Anspruch auf die Beihilfe des Dienstherrn genießen, zählen beispielsweise:

Tipp: Schon für die Zeit der Ausbildung gibt es sehr preiswerte Ausbildungstarife für die PKV. Diese Ausbildungstarife sind so günstig, weil in ihnen keine Altersrückstellungen gebildet werden. So bieten viele Versicherer diese Ausbildungstarife bis zum 35. oder sogar bis zum 38. Lebensjahr an. Wechselt ein Beamtenanwärter nach Ende seiner Ausbildung in die Position des Beamten auf Probe, dann wird sein Ausbildungstarif automatisch in einen normalen Volltarif umgestellt. Der Beamte muss seine Krankenversicherung lediglich über die Statusänderung informieren.

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem optimalen Tarif

Vorteile der Beihilfe für Beamte – in der Privaten Krankenversicherung rundum versorgt durch finanzielle Ergänzung

Ab wann haben Beamte Beihilfeanspruch für sich
und ihre Familienmitglieder?

Sobald Beamte in ihren Staatsdienst berufen werden, besteht ein Beihilfeanspruch durch den Dienstherrn. Das jeweilige Bundesland, in dem der Staatsdiener tätig ist, kann ebenso der Beihilfeträger sein, wie der Bund. Doch nicht nur Beamte in der Privaten Krankenversicherung haben einen Beihilfeanspruch, sondern selbstverständlich auch Beamte im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dieser Beihilfeanspruch besteht in einem solchen Fall allerdings lediglich in der Theorie. Der Hintergrund dazu ist recht simpel: Laut den Beihilfeverordnungen ist vorgesehen, dass geleistete medizinische Versorgungsleistungen und Behandlungen dem Beamten im Nachgang erstattet werden.

Die Gesetzliche Krankenversicherung ermöglicht jedoch ausschließlich die Behandlungen in Sachleistungen. Hier findet also keinerlei Kostenerstattung statt, denn der Beamte muss im Rahmen der GKV auch nicht in Vorleistung treten. Die Gesetzliche Krankenversicherung kommt also für alle anfallenden Kosten sofort auf. Aus diesem Grund entfällt hier die Beihilfe für gesetzlich versicherte Beamte. Der Abschluss einer Privaten Beamten Krankenversicherung ist für Staatsdiener also deutlich rentabler.

Übersicht zu Anspruch und Höhe der Beihilfe zur Privaten Krankenversicherung für Beamte und berücksichtigungsfähige Familienmitglieder

Grundsätzlich lässt sich keine konkrete Aussage darüber treffen, wie hoch der Beihilfeanspruch für die Private Krankenversicherung ausfällt. In dieser Berechnung fließen nämlich verschiedene Faktoren mit ein. Ausschlaggebend sind dabei die Anzahl der beihilfefähigen Kinder sowie der jeweilige Beihilfeträger. Je mehr berücksichtigungsfähige Kinder vorhanden sind, desto höher fällt der Beihilfeanspruch aus. Hierbei liegt die Maximalgrenze bei rund 70 Prozent. Je nachdem, wie viele beihilfefähige Angehörige vorhanden sind, erhöht sich der Beihilfeanspruch für die Private Beamten Krankenversicherung.

Um wie viele Prozentpunkte diese Erhöhung stattfindet, hängt wesentlich vom jeweiligen Dienstherrn ab. Im Regelfall bekommt ein Staatsdiener Beihilfe zur Privaten Krankenversicherung für unterschiedliche medizinische Aufwendungen. Sobald ein Arzt für eine medizinische Behandlung aufgesucht wird oder bestimmte Medikamente in Anspruch genommen werden, tritt der Beamte in Vorleistung. Diese Beträge werden aber von der Beihilfestelle zurückerstattet. Übernommen werden jedoch nicht die Gesamtkosten, sondern eben nur ein Anteil. Aus diesem Grund muss der Staatsdiener lediglich über die verbleibenden Prozente eine Private Beamten Krankenversicherung abschließen.

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem optimalen Tarif

Der Beihilfebemessungssatz in den einzelnen Bundesländern

Die Höhe der Rückzahlung hängt vom jeweiligen Bundesland ab. So haben nicht alle Bundesländer die gleichen Beihilfesätze. In den meisten Bundesländern liegt der Beihilfebemessungssatz für Beamte ohne Kinder oder mit einem Kind bei 50 %. Sobald jedoch mehr als ein Kind vorhanden ist, steigt der Bemessungssatz auf etwa 70 Prozent an. In diesem Zusammenhang müssen jedoch immer die individuellen Regelungen der einzelnen Bundesländer beachtet werden.

Ausnahmeregelungen für die Bemessung der Beihilfe zur Privaten Krankenversicherung für Beamte in Hessen, Baden-Württemberg und Bremen

Wenn bereits am 31.12.2012 ein Anspruch auf Beihilfe bestand, gilt ein Bestandsschutz

Ausnahmen der Beihilfe in Bremen

50 % ambulant, Zahn und stationär (max. 70 % ambulant, Zahn und stationär)

Besonderheiten der Beihilfe im Bundesland Hessen

50 % ambulant und Zahn, 65 % stationär (max. 70 % ambulant und Zahn, 85 % stationär)

Auch in der Pension haben die Staatsdiener weiterhin einen Anspruch auf die Beihilfe.
So liegt der Beihilfesatz in der Pension bei 70 %.

Krankenversicherung vergleichen:
absolut unverbindlich und kostenlos

Die Freie Heilfürsorge als Spezialvorteil im Leistungs-Spektrum
für Beamte in der PKV

Die Freie Heilfürsorge hat eine Sonderstellung im Bereich der Krankenversicherungen inne. Sie sichert die medizinische Versorgung Angehöriger von Berufsgruppen, die als besonders gefährlich eingestuft werden. Hierzu zählen typischerweise Berufsgruppen wie Feuerwehrleute, Polizisten und Justizvollzugsbeamte. Auch Soldaten erhalten die Freie Heilfürsorge. Hintergrund dieser Sonderstellung, die weder der Gesetzlichen noch der Privaten Krankenversicherung zugerechnet werden kann, ist das erhöhte Berufsrisiko, welches eine spezielle Zusatzversicherung erfordert. Da diese mit hohen Kosten verbunden und somit für die entsprechenden Beamten nicht zumutbar wäre, sichert der Staat die medizinische Versorgung gefährdeter Berufsgruppen durch die Freie Heilfürsorge.

Übrigens: Ein Anspruch auf die Beihilfe besteht für Familienangehörige der jeweiligen Gruppen, auch dann, wenn diese nicht berücksichtigungsfähig sind.

Die richtige Beamten Krankenversicherung für sich und die Familie finden – lieber Gesetzliche oder doch Private Krankenversicherung auswählen?

Diese Fragestellung begegnet sehr vielen Beamten zu Beginn ihrer dienstlichen Laufbahn. In unserem Land ist eine gültige Krankenversicherung gesetzlich vorgeschrieben und zählt somit zur sogenannten Grundabsicherung eines jeden Bürgers. Somit sind Beamte, ebenso wie Arbeitnehmer zunächst einmal im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung automatisch abgesichert. Im Vergleich zu Arbeitnehmern, erhalten Beamte jedoch keinen Arbeitgeberanteil zur GKV. Aus diesem Grund müssen sie die Gesamtkosten ihrer Krankenversicherung in vollem Umfang selbst übernehmen. Die monatlichen Beiträge der GKV berechnen sich aus dem Einkommen der Staatsdiener. Je höher der Verdienst des Beamten ist, desto höher sind auch die monatlichen Kosten für die Krankenversicherung. Das kann bis zu einer oberen Grenze von monatlich 804,74 Euro gehen. In einem solchen Fall leistet die Beihilfe nur eine finanzielle Unterstützung zu den monatlichen Beiträgen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Das Leistungsrepertoire der Gesetzlichen Versicherung bleibt hiervon gänzlich unberührt. Hier kann es bezüglich der medizinischen Leistungen schnell zu Versorgungslücken und damit verbunden zu Zusatzkosten kommen. Besonders teuer kann dies beispielsweise bei zahnärztlichen Leistungen wie Implantaten werden, denn hier bleiben gesetzlich versicherte Beamte häufig auf den zahnmedizinischen Kosten sitzen. Im Vergleich dazu bietet die Private Krankenversicherung für Beamte einen umfassenden Zahnschutz.

Beispiel zahnmedizinische Behandlungen:
Wenn ein Beamter ein Implantat benötigt, zahlt die GKV nur eine Fallpauschale. Diese deckt nur zu einem kleinen Teil den eigentlichen Bedarf. Der Beamte bleibt dann auf den Restkosten sitzen, weil besonders die Kosten für Zahnimplantate sehr hoch werden können.

Die Fürsorgepflicht des Dienstherren –
nicht nur Beamte sondern die ganze Familie wird berücksichtigt

Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn erstreckt sich neben den Beamten auch auf deren Familie. So berücksichtigt die Beihilfe beispielsweise auch die Ehepartner oder die Kinder des Staatsdieners. Insbesondere Kinder profitieren davon, denn sie können bereits bei einem verbeamteten Elternteil – bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres – kostengünstig in der Privaten Krankenversicherung mitversichert werden: Hier liegt der Beihilfesatz bei etwa 80 Prozent. Für Ehegatten liegt der Beihilfesatz bei 70 Prozent. Die Überlegung, die eigenen Kinder mit in die Private Beamten Krankenversicherung zu nehmen, lohnt sich also und kann viel Geld sparen. Viele private Versicherer bieten Tarife an, die exakt auf die Situation und die Bedürfnisse von Beamen zugeschnitten sind. Als Restkostenversicherung runden diese Tarife die Beihilfe optimal ab. Da Staatsdiener im Rahmen der Privaten Krankenversicherung nur die verbleibenden Prozente abdecken müssen, liegen die Versicherungsbeiträge weit unter den Beiträgen der Gesetzlichen Krankenversicherung. So kann sich ein Beamter bereits ab etwa 200 Euro monatlich je nach gewählten Leistungen privat versichern. Die Private Krankenversicherung zahlt sich für Beamte jedoch nicht nur aus finanzieller Sicht aus. Vielmehr bietet die Private Beamten Krankenversicherung umfangreiche und hochwertige medizinische Leistungen. Gleichzeitig schließt die PKV für Beamte die Versorgungslücken der Beihilfe. Auf diese Weise sind die Staatsdiener rundum abgesichert.

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem optimalen Tarif

So finden Beamte die richtige Private Krankenversicherung
– nützliche Tipps

Frühzeitig mit der Suche starten
Beamte sollten sich rechtzeitig mit der Suche nach einer privaten Krankenversicherung auseinandersetzen. Leider bleibt auch ihnen der Weg durch den Versicherungsdschungel nicht erspart. Jeder, der sich bisher kaum mit dem Thema „Krankenversicherung“ beschäftigt hat, verliert angesichts der vielen Krankenversicherer und Tarife schnell den Überblick. Aber auch, wenn man einen Krankentarif im Blick hat, stellt sich die Frage: Worauf muss man alles achten? Und: Passt der Versicherungstarif wirklich zu mir und meinen Lebensumständen?

Umfang der Versorgung
Zu Beginn sollte man sich grundsätzlich überlegen, in welchem Umfang die medizinische und stationäre Versorgung gewünscht ist. Auch die Frage nach den Zahnleistungen spielt eine wichtige Rolle. Darüber hinaus sollten weitere Punkte geklärt werden: dazu gehört die Absicherung der Pflege, Krankenhaustagegeldes und Kuren. Sind diese grundsätzlichen Themen ausreichend beantwortet, kann die Suche nach der passenden Krankenversicherung beginnen.

Krankenversicherungsvergleiche sind oft die beste Vorgehensweise
Die Erstellung eines Versicherungsvergleichs ist ideal, um eine erste Übersicht über die verschiedenen Versicherungstarife zu bekommen. Dabei bieten wir als unabhängiger Fachberater gerne Hilfe an und erstellen einen individuellen Versicherungsvergleich der Tarife mit dem stärksten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Testsieger der privaten Krankenversicherungen werden von uns ganz besonders umfassend analysiert. Im Anschluss erklären unsere Versicherungsexperten detailliert den Versicherungsvergleich und beantworten Ihre Rückfragen.

Unverbindliche Vorab-Risikoprüfung
Unsere Experten führen im Voraus eine unverbindliche Vorabrisikoprüfung bei den Versicherungsgesellschaften durch, um Ihnen zusätzliche Sicherheit bei der Auswahl Ihrer optimalen privaten Krankenversicherung zu geben.
Wenn Ihr passender Tarif gefunden ist, bereitet Ihnen unser Versicherungsexperte alle Unterlagen vor, sodass Sie diese nur noch Korrektur lesen und unterschreiben müssen. So finden Sie einfach und unkompliziert die PKV, die am besten zu Ihnen passt. Unser Service ist für alle Beamten kostenfrei.

Gut zu wissen: Auch nach Vertragsabschluss sind wir immer gerne Ihr erster Ansprechpartner, wenn es um die Absicherung Ihrer Gesundheit geht. Versprochen!

Gesundheitsleistungen in der Privaten Krankenversicherung Beamte – Überblick der wichtigsten Leistungen für Staatsdiener

Je nachdem, welcher Tarif ausgewählt wird, profitiert der Staatsdiener im Rahmen der Privaten Beamten Krankenversicherung von hochwertigen Gesundheitsleistungen. So sind die Staatsdiener im Krankheitsfall bestens abgesichert. Ob im ambulanten oder stationären Bereich: Die Leistungen der Privaten Krankenversicherung gehen also weit über die Leistungen der Gesetzlichen Versicherung hinaus und ergänzen gleichzeitig ideal die Beihilfe durch den Dienstherrn.

Beiträge der PKV für Beamte –
das Vorgehen der Beitragsrückerstattungen in der PKV schnell erklärt

Ein gesundes Leben zahlt sich aus – dieser Grundsatz hat natürlich auch im Rahmen der Privaten Krankenversicherung für Beamte Gültigkeit. Wer auf seine eigene Gesundheit achtet, erspart sich nicht nur den Gang zum Arzt, sondern wird sogar noch belohnt. Wie das möglich ist? Ganz einfach: Wird der Versicherungsschutz über eine bestimmte Zeitspanne nicht in Anspruch genommen, kann der Versicherer bis zu sechs Monatsbeträge rückerstatten. Ein gesunder Lebensstil lohnt sich somit auf jeden Fall, insbesondere im Rahmen der Privaten Krankenversicherung für Beamte.

Durch geringe Eigenbeteiligung mit der Beihilfe schöpfen Sie noch besser aus den Vorteilen der PKV – für die ganze Familie

In der Privaten Krankenversicherung zahlen Staatsdiener mit der Beihilfe Versicherungsbeiträge, die häufig weit unter denen der GKV liegen. Somit können Beamte nicht nur von deutlich besseren Gesundheitsleistungen profitieren, sondern auch noch jede Menge Geld sparen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Beiträge im Rahmen der Privaten Krankenversicherung wesentlich stabiler sind als in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dadurch bleiben die Beiträge langfristig stabil. Rein aus finanziellem Gesichtspunkt ist eine Gesetzliche Krankenversicherung für Beamte also nicht empfehlenswert.

Wenn überhaupt kann die Familienversicherung noch als Vorteil aufgeführt werden, denn im Vergleich zur PKV muss für Kindern kein zusätzlicher Versicherungsvertrag abgeschlossen werden. Eine Beispielrechnung zeigt jedoch, dass der Unterschied tatsächlich sehr gering ist: Der monatliche Höchstbetrag in der Gesetzlichen Krankenversicherung liegt bei 804,74 Euro. Für eine Private Familienversicherung zahlt ein Erwachsener mit zwei Kindern in den meisten Fällen nur 300 bis 350 Euro monatlich. Bei einer Beihilfe mit einem Bemessungssatz von 70 Prozent bleiben lediglich noch 30 Prozent übrig, die über die Private Restkostenversicherung abgedeckt werden müssen. Bei Kindern sind es sogar nur 20 Prozent. Im Rahmen der Privaten Beamten Krankenversicherung für Beamte kosten Kinder im Durchschnitt also nur etwa 40 Euro monatlich.

Jetzt in wenigen Schritten zu Ihrem optimalen Tarif

Die wichtigsten Vorteile für Beamtenfamilien in der Privaten Krankenversicherung – so profitieren Familienmitglieder von der staatlichen Fürsorgepflicht

Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn erstreckt sich neben den Beamten auch auf deren Familien. Unter bestimmten Umständen haben auch die Ehegatten sowie die Kinder von Beamten einen Beihilfeanspruch. Somit können auch sie in den Genuss der hochwertigen Leistungen der Privaten Beamten Krankenversicherung kommen.

Beihilfe für Ehepartner von Beamten –
so erhalten Ehegatten von Beamten den Beihilfeanspruch

Auch die Ehepartner der Staatsdiener können von den Vorteilen der Privaten Krankenversicherung für Beamte profitieren, sofern sie berücksichtigungsfähig sind. In diesem Fall dürfen auch sie die Beihilfe in Anspruch nehmen. Einzige Voraussetzung hierfür ist, dass der Ehepartner lediglich über ein geringes oder gar kein eigenes Monatseinkommen verfügt. In diesem Zusammenhang gibt es eine fest geregelte Gehaltsgrenze, die von Bundesland zu Bundesland variiert: Grundsätzlich kann sie zwischen 8.600 und 18.000 Euro liegen. Für verheiratete Staatsdiener oder Beamte mit Kindern zahlt es sich in jedem Fall aus, die Berücksichtigungsfähigkeit der Familienangehörigen näher unter die Lupe zu nehmen. Möglicherweise lohnt es sich auch sie in die Private Krankenversicherung mitaufzunehmen. So profitieren nicht nur Beamte, sondern auch ihre direkten Angehörigen von einem wertvollen und umfassenden Versicherungsschutz und das für wenig Geld!

Beihilfe für Kinder –
auch Kinder von Beamten haben Anspruch auf die Beihilfe
ihrer verbeamteten Elternteile

Auch die Kinder von Staatsdienern sind in der Privaten Krankenversicherung bestens aufgehoben. Bis zum 25. Lebensjahr haben die Kinder von Beamten nämlich einen Anspruch auf die Beihilfe durch den Dienstherrn. Das hat ebenso für Adoptivkinder Gültigkeit. Absolviert das Kind einen Wehr- oder Zivildienst, der über dieses Alter hinausgeht, ist es bis Beendigung des Dienstes weiterhin berücksichtigungsfähig. Auch behinderte Kinder, die selbst kein eigenes Einkommen beziehen, haben weiterhin einen Beihilfeanspruch. Der jeweilige Beihilfeträger unterstützt die medizinisch-gesundheitliche Versorgung des Nachwuchses mit einem Beihilfesatz von 80 %. So müssen lediglich 20 % Restkosten – das sind im Schnitt 40 € – abgesichert werden. Ebenso wie die verbeamteten Eltern genießen auch die Kinder einen hochwertigen Versicherungsschutz.

Die jeweilige Höhe der Beihilfebemessungssätze kannst Du der folgenden Übersicht entnehmen:

 für einen selbstfür den Ehegattenfür Kinder
Beamte mit Kind50 %70 %80 %
Beamte ab 2 Kindern70 %70 %80 %
Beamte im Ruhestand und deren Witwen/Witwer70 %70 %80 %
Voll- oder Halbwaisen80 %  
Beamte ohne Kind50 %  

Welche ist die beste Krankenversicherung für mich als Beamter?

Die Wahl der passenden PKV für Beamte
für das Maximum an Vorteilen & Versorgung –
das sollten Sie vor dem Abschluss unbedingt beachten!

In unserem Land ist eine gültige Krankenversicherung Pflicht und das zu Recht: Sollte es nämlich tatsächlich zu einem echten Krankheitsfall kommen, können die anfallenden Kosten für die medizinische Versorgung sehr hoch sein. Insbesondere die Kosten für stationäre Klinikaufenthalte oder notwendige Operationen, beispielsweise infolge eines schweren Unfalls oder einer ernsthaften Krankheit, können einen schwindelerregende Höhe erreichen. Genau hier erhalten Versicherte gezielte Unterstützung von Seiten der Krankenversicherung und können somit die medizinische Versorgung in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund sollte bei der Suche nach einer Privaten Krankenversicherung für Beamte unbedingt darauf geachtet werden, dass zentrale Gesundheitsleistungen im gewünschten Tarif der jeweiligen Privaten Krankenversicherung abgedeckt sind. Hierzu gehören beispielsweise folgende Leistungen:

Checkliste Private Krankenversicherung –
dadurch zeichnet sich ein guter Krankenversicherer aus

Bevor Sie sich für einen Anbieter einer PKV entscheiden und einen Versicherungsvertrag unterzeichnen, können Sie anhand einiger Punkte checken, ob der Anbieter tatsächlich zu Ihnen passt.

Aufgeräumt mit den größten Irrtümern über die Privatversicherung –
PKV Fakten statt Mutmaßungen

Wer der Privaten Krankenversicherung beitreten möchte, muss bestimmte Kriterien erfüllen. Für Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft besteht die zentrale Hürde im geforderten Mindestjahreseinkommen. Daher stammt vermutlich auch das Gerücht, nur Gutverdiener seien privat versichert. Für Beamte gilt diese Einkommensgrenze nicht, somit dürfen sie sich unabhängig von ihrem Jahreseinkommen privat versichern.

Sollte ein Versicherungsnehmer im Verlauf des Vertragsverhältnisses schwer oder mehrfach erkranken, trägt die Versicherung das Risiko. Das bedeutet, dass die Krankenkasse den Beitrag nicht einfach aufgrund von Erkrankungen des Versicherungsnehmers erhöhen darf. Voraussetzung hierfür ist, dass der Versicherungsnehmer nicht schon vor Abschluss der PKV von der Erkrankung wusste und diese bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen verschwiegen hatte.

Steigende Beiträge sind kein typisches Problem privater Kassen. Wie auch die Gesetzliche Krankenversicherung versichert die PKV Menschen, somit stehen beide Versicherungen den gleichen Problemen gegenüber. Vergleicht man die Beitragshistorien von PKV und GKV fällt auf, dass in beiden Fällen eine ähnliche Beitragsstabilität vorliegt. Sprechen Sie gerne unsere Fachberater im Beratungsgespräch auf diesen Vergleich an!

Ob eine Private Krankenversicherung auch mit Familie Sinn macht, ist eine Ermessensentscheidung des jeweiligen Beamten. Während die Gesetzliche Krankenversicherung eine Familienversicherung bietet, die auch Kinder mit einbezieht, werden Kinder in der PKV gesondert versichert. Allerdings erhalten auch Beamtenkinder Beihilfe und können so sehr günstig privat versichert werden. Zudem bietet die Private Krankenversicherung wesentlich umfangreichere Leistungen, auf die dann nicht nur die Beamten selbst, sondern auch deren Kinder zurückgreifen können. Durch die aufgrund der Beihilfe oftmals geringeren Monatsbeiträge zur PKV kann eine Private Versicherung auch in finanzieller Sicht Sinn machen und Geld sparen.

Die Sorge, dass die Private Krankenversicherung im Alter unbezahlbar werden wird, hat ihren Ursprung häufig in Erfahrungen privat versicherter Arbeitnehmer der freien Wirtschaft. Treten diese in die Rente ein, entfällt deren Arbeitgeberanteil zur PKV. In der Folge steigen die monatlichen Beiträge oftmals stark an. Beamte allerdings genießen auch in der Pension weiterhin Beihilfe. Diese steigt in der Regel sogar im Vergleich zum Berufsleben auf bis zu 70 % an. Damit bleibt die Private Krankenversicherung auch im Alter bezahlbar.

Freie Arztwahl und weitere Vorteile ambulanter Gesundheitsleistungen der PKV

Ambulant in besten Händen – das wird durch die hochwertigen Leistungen der Privaten Krankenversicherung für Beamte möglich. Genauso wie bei stationären Klinikaufenthalten gilt auch bei ambulanten Leistungen die freie Arztwahl. Somit haben Beamte die Möglichkeit, einen Privatarzt als Hausarzt zu wählen. Während reguläre Hausärzte oft nur wenige Minuten mit dem jeweiligen Patienten zubringen können, nimmt sich ein Privatarzt ausreichend Zeit für das Arztgespräch und die anschließende Untersuchung.

Ist eine Diagnose gestellt, ermöglicht die Private Krankenversicherung für Beamte den Patienten die bestmögliche Behandlung durch hochwertige Methoden und Verfahren. So kommen Sie im Krankheitsfall schnell wieder auf die Beine. Liegen einmal spezielle Beschwerden vor, können Beamte in der Privaten Krankenversicherung ohne den Umweg über den Hausarzt durch das Facharztprinzip direkt einen Facharzt konsultieren. Auch hier profitieren die Staatsdiener von einer schnelleren Terminvergabe und geringeren Wartezeiten.

Zahnmedizinische Leistungen der PKV für Beamte - umfassende Zahnbehandlung und mögliche Zusatztarife

Die Private Krankenversicherung versorgt Staatsdiener bestens, wenn es um den Zahnschutz geht. Die Beihilfe orientiert sich im Vergleich zur GKV nicht am gesetzlichen Leistungskatalog. Vielmehr leistet die Private Krankenversicherung für Beamte ihre Leistungen ausgehend von der jeweiligen Beihilfeverordnung. Anfallende Kosten für hochwertige medizinische Behandlungen wie beispielsweise eine professionelle Zahnreinigung, Implantate oder Inlays können somit vollständig übernommen werden Möchte man die Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung durch eine Zahn-Zusatzversicherung aufstocken, kann diese privat abgeschlossen werden.

In diesem Fall sollte der Beamte sich bei der Beihilfestelle erkundigen, ob die abgedeckte Behandlung in der Beihilfevorschrift enthalten ist. Ist dies der Fall, können trotz GKV die Leistungen dieser Behandlung von der Beihilfe anteilig erstattet werden. Die Private Zusatzversicherung muss also auch nur über die verbleibenden Prozente abgeschlossen werden.

Weitere Leistungen der Privaten Krankenversicherung für Beamte - die umfassende und vielseitige medizinische Versorgung für Beamte

Auch abseits konventioneller Behandlungsmethoden bietet die Private Beamten Krankenversicherung hochwertige Leistungen an. Alternative und schonende Behandlungsmethoden werden zunehmend beliebter. Um auch Beamten Therapieformen über die Schulmedizin hinaus ermöglichen zu können, übernimmt die PKV Behandlungen durch alternative Mediziner wie Homöopathen oder Heilpraktiker. Ebenfalls abgedeckt sind beispielsweise Massagen. Geht es einmal nicht um die körperliche Gesundheit, können Staatsdiener eine umfangreiche Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Vor allem Lehrerinnen und Lehrer können von diesem Angebot der Privaten Krankenversicherung profitieren, da diese aufgrund ihres Berufes besonders gefährdet für psychische Probleme sind. Brillenträger können sich ebenfalls über eine Besonderheit im Rahmen der Beamten Krankenversicherung freuen. Die PKV deckt nicht nur die Anfertigung einer neuen Brille, sondern bei Bedarf auch die Kosten für eine Augenlaserbehandlung.

Durchblick im Leistungs- und Beitragsdschungel –
das ist wirklich wichtig bei der Auswahl der richtigen PKV für Beamte!

Für Beamte ist es nicht immer leicht, die richtige Private Krankenversicherung zu finden. Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl an Versicherungsanbietern, die mit unterschiedlichen Tarifen und Leistungskatalogen überzeugen möchten. Gerade als Laie verliert man dabei leicht den Überblick. Wir können Beamten und Referendaren nur den wertvollen Rat geben, vor dem Abschluss einer Beamten Krankenversicherung unterschiedliche Szenerien durchzurechnen. Ebenso sollten die verschiedenen Versicherungsmodelle sorgfältig miteinander verglichen werden. Die beste Grundlage für Beamte und Referendare ist, die Kombination einer guten PKV mit der Beihilfe. Die Private Krankenversicherung kostet meistens nur etwa die Hälfte der Gesetzlichen Krankenversicherung, bietet jedoch deutlich mehr Leistungen.

Die Leistungen für Beamte in der Privaten Krankenversicherung enthalten dies:

Allgemeine Leistungen:

Ambulante Leistungen:

Stationäre Leistungen:

Zahnleistungen:

Vor dem Abschluss einer PKV sollten sich Staatsdiener mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzen:

Wenn auf diese und ähnliche Fragestellungen eine zufriedenstellende Antwort gefunden werden kann, hat der Staatsdiener die Möglichkeit gezielt nach einem passenden Tarif für die Private Krankenversicherung zu suchen. Hilfreich ist dabei stets ein Vergleich verschiedener Krankenversicherungen, um das beste Angebot zu finden. Hierbei stehen Ihnen die unabhängigen Fachberater des Beamten-Infoportals gerne unverbindlich und kostenlos zur Verfügung. Gemeinsam mit Ihnen erstellen Ihnen unsere Versicherungsexperten eine Marktübersicht sowie einen individuell auf Sie zugeschnittenen Vergleich der drei besten Tarifwerke. Gerne erhalten Sie auch eine ausführliche Erklärung Ihres persönlichen Vergleichs.

Wie läuft die Risikoprüfung der PKV für Beamte vor dem Abschluss ab?

Im Vorfeld kann zudem eine anonyme Risikoprüfung durchgeführt werden. Dadurch erhalten Beamte zusätzliche Sicherheit, wenn es um die Auswahl des richtigen PKV-Tarifs geht. So prüfen unsere Fachberater bereits im Vorfeld eventuelle Vorerkrankungen und holen individuelle Angebote der Krankenversicherer für Sie ein.

Keine Bange vor der Risikoprüfung –
erhalten Sie Unterstützung von Experten bei Ihrem Antrag zur PKV

Haben Sie einen passenden Tarif für Ihre Private Beamten Krankenversicherung gefunden, ist Ihnen Ihr persönlicher Berater auch bei der Beantwortung der obligatorischen Gesundheitsfragen behilflich. Diese müssen im Vorfeld einer Annahme zur Risikoprüfung beantwortet werden. Bei bestimmten Vorerkrankungen können sogenannte Risikozuschläge auf den Staatsdiener zukommen. Unter Umständen kann der Versicherer den Vertragsabschluss sogar komplett ablehnen. Dennoch ist es von grundlegender Bedeutung, die Fragen bezüglich der eigenen Gesundheit wahrheitsgemäß zu beantworten. Ansonsten kann es im Schadensfall dazu kommen, dass die entstandenen Kosten nicht übernommen werden. Auf diese Weise lässt sich ganz einfach und unkompliziert der Versicherungstarif finden, der am besten zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen passt. Sie haben bereits ein Angebot einer Krankenversicherung vorliegen oder sind bereits privat versichert? Lassen Sie Ihren Krankenversicherungstarif vergleichen und sparen so möglicherweise viel Geld bei besserer Leistung! Alle Beamten können den von uns angebotenen Service selbstverständlich ganz ohne Zusatzkosten nutzen. Fordern Sie noch heute ganz unverbindlich Ihren kostenlosen Versicherungsvergleich an.

10 gute Gründe für die kostenfreie Beratung durch unsere unabhängigen Fachberater

Das Wichtigste auf einen Blick –
PKV und GKV für Beamte im Blitzvergleich

PKV – wichtiges zur Privaten Krankenversicherung

Die Private Krankenversicherung für Beamte bietet hochwertige Gesundheitsleistungen

Wahlleistungen im Krankenhaus, freie Ärztewahl auch ambulant, hochwertige Zahnbehandlungen und alternative Medizin. Wer privat versichert ist, profitiert von hochwertigen Leistungen und damit auch von der bestmöglichen medizinischen Versorgung. So kommen Sie im Krankheitsfall schnell wieder auf die Beine.

Die PKV als optimale Ergänzung der Beihilfe durch individuelle Beamtentarife

Die Beihilfe sichert die medizinische Grundversorgung der Beamten, indem sie einen bestimmten Prozentsatz der entstandenen Gesundheitskosten übernimmt. Die Staatsdiener müssen so nur noch die verbleibenden Restkosten absichern. Die Private Krankenversicherung bietet hierfür spezielle Tarife, die die Beihilfe optimal ergänzen. So sind Beamte mit der Kombination aus Beihilfe und PKV rundum abgesichert.

Versicherungsschutz für die Gesundheit der ganzen Familie von Beamten

Nicht nur die Staatsdiener selbst, sondern auch ihre Familienangehörigen haben einen Beihilfeanspruch. Voraussetzung dabei ist die Berücksichtigungsfähigkeit der Familienmitglieder. Damit müssen auch die Angehörigen der Beamten lediglich die verbleibenden Restkosten absichern und können bei hochwertigen Leistungen sparen.

Niedrige Beiträge und günstige Tarife durch Tarifpauschale

Je jünger und gesünder, desto günstiger ist auch die Private Krankenversicherung. Doch auch bei einem höheren Eintrittsalter und eventuell vorhandenen Vorerkrankungen ist die PKV für Beamte oftmals wesentlich günstiger als die gesetzliche Alternative. Zudem profitieren die Beamten von pauschalen Monatsbeiträgen, die unabhängig von ihrem Einkommen sind.

GKV – alles zur gesetzlichen Krankenversicherung

Gesundheitliche Grundversorgung

Die GKV springt im Krankheitsfall zuverlässig ein. Egal ob ambulant oder stationär – in jedem Fall sichert die Gesetzliche Krankenkasse die medizinische Grundversorgung. Als Grundlage dient dabei der gesetzliche Leistungskatalog. Somit genießen alle gesetzlich Versicherten den gleichen Schutz und können auf die gleichen Leistungen zurückgreifen.

Absicherung durch Versicherung

Jeden Menschen kann einmal eine Krankheit treffen. Doch gerade bei schweren Erkrankungen, die spezielle Untersuchungen erfordern oder einer notwendigen Operation beispielsweise in Folge eines Unfalls können die medizinischen Kosten sehr schnell sehr hoch steigen. Nicht umsonst gehört die Krankenkasse zu den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtversicherungen in Deutschland. So wird verhindert, dass die Gesundheit zum finanziellen Ruin wird.

Familienversicherung für Ehegatten und Kinder

Family first. Das hat auch im Rahmen der GKV Gültigkeit. Auf diese Weise können gesetzlich versicherte Eltern ihren Nachwuchs ohne zusätzliche Kosten mit in die Familienversicherung nehmen. Die Familienversicherung endet für das Kind, wenn es seinen Anspruch auf diese beispielsweise mit Ende der Ausbildung verliert.

Von Einkommen abhängige Beiträge

Während in der Privaten Krankenversicherung Alter und Gesundheitszustand zum Eintrittspunkt in die PKV ausschlaggebend für die Höhe der Monatsbeiträge sind, zahlen gesetzlich Versicherte einen festgelegten Prozentsatz ihres monatlichen Einkommens in die Krankenkasse ein. Abhängig von der Einkommenshöhe kann dies schnell sehr teuer werden.

Zahlen, Fakten und Daten zu Privaten Krankenversicherungen – Einblick in die Marktstruktur privater Versicherer und Versicherter

Insgesamt etwa 8,75 Millionen Mitglieder zählt die Private Krankenversicherung in Deutschland. Der Großteil davon sind mit über 24 % Beamte. Zahlen, die für sich sprechen. Insgesamt 48 verschiedene Anbieter versichern Staatsdiener wie auch beispielsweise Studenten, Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft und Selbstständige. Damit bildet die PKV eine verlässliche Alternative zur Gesetzlichen Krankenversicherung, in die ein großer Teil der Bevölkerung vertraut.

Leistungen im Check:
Das sollte eine gute Private Krankenversicherung erfüllen:

Wir haben für Sie die 19 wichtigsten Punkte zusammengefasst, über die Sie sich vor Vertragsabschluss informieren sollten.

Nehmen Sie sich die Zeit, denn die Entscheidung für eine PKV ist oft eine Entscheidung fürs Leben und ein späterer Wechsel ist häufig mit Nachteilen verbunden. Daher solltest Sie sich vor Vertragsabschluss genau über Anbieter und Tarife sowie Leistungen informieren. Diese Checkliste unterstützt Sie bei der Wahl des richtigen privaten Krankenversicherungsschutzes. Sie können gut vorbereitet in ein Beratungsgespräch mit einem Experten gehen.

Diese Punkte sollten Sie beachten und im Beratungsgespräch ansprechen:

Selbstbeteiligung
Reisen ins außereuropäische Ausland
Arztrechnungen
Freie Arztwahl
Arzneimittel

Ambulante Psychotherapie

Vorsorgeuntersuchungen
Fahrtkosten und Transportkosten zur ambulanten Behandlung
Heilmittel
Sehhilfen
Hilfsmittel
Heilpraktiker
Schutzimpfungen
Häusliche Krankenpflege
Krankenhaus – Unterbringung und Chefarztbehandlung
Krankentransporte
Stationäre Psychotherapie
Kieferorthopädie
Zahnarzt – Rechnungen, Behandlung, Zahnersatz, Inlays und Implantate

Aufbau und Struktur der PKV

Jetzt liegt es an Dir. Du wägst die Lösungen ab. Und wir sprechen ebenfalls unserer Empfehlung aus. Danach entscheidest Du Dich für „Deinen“ Tarif. Und dann ist es auch nicht mehr weit. Dein persönlicher Fachberater unterstützt Dich jetzt noch beim Abschluss der Versicherung. Du füllst gemeinsam mit ihm den Antrag aus, sodass Du nur noch unterschreiben musst. Dann sendest Du den Antrag an uns zurück und wir kümmern uns um den Rest.

Anzahl der Anbieter48
PKV Versicherte8,75 Mio.
Private Pflegeversicherung9,33 Mio.
Zusatzversicherungen25,52 Mio.
Beitragseinnahmen39,01 Mrd.*
Versicherungsleistungen27,19 Mrd.*
Alterungsrückstellungen245 Mrd.*

Die besten Privaten Krankenversicherungen
im Versicherungsvergleich 2024 – topaktuell und informiert

Allianz
Private Krankenversicherungs-AG

Avatar Krankenversicherung

Alte Oldenburger
Krankenversicherung

Avatar Krankenversicherung

ARAG
Krankenversicherungs-AG

Avatar Krankenversicherung

AXA
Krankenversicherung AG

Barmenia
Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

BBK Bayrische
Beamtenkrankenkasse AG

Avatar Krankenversicherung

Generali Deutschland
Krankenversicherung

Avatar Krankenversicherung

Concordia
Krankenversicherungs-AG

Avatar Krankenversicherung

Continentale
Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

DBV-Winterthur
Krankenversicherung AG

Avatar Krankenversicherung

Debeka

Avatar Krankenversicherung

Deutscher Ring
Krankenversicherungsverein a.G.

Avatar Krankenversicherung

DKV –
Deutsche Krankenversicherung

Avatar Krankenversicherung

Gothaer
Krankenversicherung AG

Avatar Krankenversicherung

HALLESCHE
Krankenversicherung

Avatar Krankenversicherung

HanseMerkur
Versicherungsgruppe

Avatar Krankenversicherung

INTER
Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

LKH
Landeskrankenhilfe V.V.a.G.

Avatar Krankenversicherung

LVM
Krankenversicherungs-AG

Avatar Krankenversicherung

Mannheimer
Krankenversicherung AG

Avatar Krankenversicherung

Münchener Verein
Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

Nürnberger
Krankenversicherung AG

Avatar Krankenversicherung

PAX-FK Krankenversicherung
Aktiengesellschaft

Avatar Krankenversicherung

SdK –
Süddeutsche Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

Signal Iduna –
SIGNAL Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

UKV –
Union Krankenversicherung AG

Avatar Krankenversicherung

Universa
Krankenversicherung a.G.

Avatar Krankenversicherung

Die Wahl einer Krankenversicherung ist eine Entscheidung mit Tragweite.

Daher solltest Du einem Partner vertrauen, der mit Erfahrung und Kompetenz bei der privaten Krankenversicherung an Deiner Seite steht. Teste uns. Führe einfach mal ein unverbindliches Telefonat mit einem unserer Experten. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Dir.

Wichtige Fragen der Beamten Krankenversicherung
- für Sie beantwortet

Welche Krankenversicherung Beamte wählen sollten, steht Ihnen grundsätzlich offen. Zwar ist es als Beamter auch möglich in die Gesetzliche Krankenversicherung einzutreten, da jedoch für Beamte der Arbeitgeberanteil zur GKV wegfällt, müssen die Beiträge selbst getragen werden. Das führt unweigerlich zu höheren Kosten, weshalb es für Beamte mehr Sinn macht, eine Private Krankenversicherung abzuschließen. Denn mit der finanziellen Unterstützung der Beihilfe, werden bis zu 70 Prozent der Kosten einer Privaten Krankenversicherung übernommen. So profitieren Beamte in der Privaten Krankenversicherung von günstigen Tarifen und umfangreichen Leistungspaketen.

Einer der maßgeblichen Vorteile der PKV für Beamte liegt in der finanziellen Unterstützung durch die Beihilfe. Beiträge und Kosten werden dabei um bis zu 70 Prozent übernommen. Außerdem erhalten privatversicherte Beamten deutliche Leistungsvorteile auf vielen Ebenen. Dazu zählt beispielsweise die freie Arztwahl oder eine Chefarztbehandlung im Krankenhaus. Auch teure Zahnbehandlungen werden überdurchschnittlich erstattet.

Eine Private Krankenversicherung für Beamte lohnt sich aufgrund des Beihilfeanspruchs gegenüber dem Staat und den besseren Leistungen. In der Privaten Krankenversicherung müssen Beamte nur für die Restkosten aufkommen, die nicht durch die Beihilfe gedeckt werden. Es fallen also nur anteilige Beträge an, wohingegen Beamte in der Gesetzlichen Krankenversicherung den vollen Kassenbeitrag selbst tragen müssen. Die Beihilfe wird nämlich nicht für gesetzlich versicherte Beamte ausgezahlt. Eine Private Krankenversicherung lohnt sich also genau dann, wenn die Beiträge zur Privaten Restkostenversicherung geringer ausfallen als die zur Gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Beihilfe für Beamte in der PKV ist so geregelt, dass bereits Beamtenanwärter Anspruch auf Beihilfe durch den jeweiligen Dienstherrn haben. Die Höhe der finanziellen Unterstützung durch den Staat ist dabei abhängig von diversen Faktoren, so zum Beispiel vom gültigen Beihilfebemessungssatz im jeweiligen Bundesland und der Anzahl berücksichtigungsfähiger Kinder. Darüber hinaus kann auch die Familie direkt von der Beihilfe profitieren. Kinder im Normalfall bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres und Ehepartner bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze. Ausnahmen bestehen für schwerbehinderte Kinder oder Kinder, die Wehr- bzw. Zivildienst leisten. Dann kann der Beihilfeschutz auch über die Grenze von 25 Jahren bestehen.

Anders als gesetzlich Versicherte müssen sich Beamte in der Privaten Krankenversicherung selbst um die Leistungsabrechnung kümmern. Das bedeutet, dass sie die entstandenen Arztrechnungen eigenständig an Krankenkasse und Beihilfe senden müssen. Wie genau das funktioniert, haben wir hier erklärt.

Die Höhe der monatlichen Beträge für die Gesetzliche Krankenversicherung berechnet sich nach dem Einkommen des Beamten und kann bis 804,74 Euro im Monat betragen. Entscheidend ist jedoch, dass für Beamte der Arbeitgeberanteil zur GKV wegfällt und damit die Kosten meist über der Privaten Krankenversicherung liegen.

Während sich die Gesetzliche Krankenversicherung mit pauschalen monatlichen Beiträgen finanziert, beteiligt sich die Beihilfe anteilig an medizinischen Kosten, sobald diese entstanden sind. Somit kann die Beihilfe nicht auf die GKV angewendet werden und der freiwillig versicherte Beamte muss die Monatsbeiträge in voller Höhe selbst tragen. Allerdings gibt es in einigen Bundesländern inzwischen Modelle, die diese Regelung auflockern und teilweise Sonderregelungen haben.

Für Beamtenanwärter, Referendare und Lehrer gibt es einige Besonderheiten im Bezug auf eine Private Krankenversicherung. Um alle Details mitaufzunehmen und die Übersicht zu gewährleisten, haben wir weitere Informationen für Sie aufbereitet:

Private Krankenversicherung für Beamtenanwärter
Private Krankenversicherung für Referendare
Private Krankenversicherung für Lehrer

Ist die Krankenversicherung einmal abgeschlossen, ist ein Wechsel oft erst nach einiger Zeit möglich. In bestimmten Fällen genießen Beamtenanwärter im Rahmen der Privaten Krankenversicherung ein Sonderwechselrecht, von dem sie gegebenenfalls Gebrauch machen können, um einen günstigeren Tarif mit besseren Leistungen zu erhalten.

Jeder neu eingestellte Beamte kann sich privat versichern, unabhängig von seinem Gesundheitszustand. Diese Öffnungsaktion der Privaten Krankenversicherung garantiert, dass Niemand aufgrund von Vorerkrankungen abgelehnt wird. Eventuelle Risikozuschläge sind auf maximal 30 Prozent begrenzt und es gibt keine Leistungsausschlüsse. Die Öffnungsaktion gilt seit dem 1. Januar 2019 auch für Beamte auf Widerruf. Dabei ist eine Aufnahme in Tarife für Beamte auf Widerruf garantiert (gilt bei allen an den Öffnungsaktionen teilnehmenden Versicherungsgesellschaften).

Der schriftliche Antrag auf Aufnahme im Rahmen der Öffnungsaktion muss innerhalb von sechs Monaten nach der Verbeamtung gestellt werden. Gleiches gilt für Ehe- oder Lebenspartner und eigene bzw. adoptierte Kinder, wenn sich diese nicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichern müssen.

Auf die Frage nach der günstigsten PKV gibt es keine pauschale Antwort. Der günstigste Krankenversicherungstarif muss im individuellen Fall nicht der beste sein. Ein geringerer Preis führt i.d.R. zu weniger Leistung. Ob das sinnvoll ist, muss für jeden Fall individuell geprüft werden. Die hohe Anzahl an Krankenversicherern und die noch größere Anzahl an Versicherungstarifen führen dazu, dass man beim Abschluss der privaten Krankenversicherung ggf. hervorragend seine individuellen Bedürfnisse berücksichtigen und seinen Versicherungsumfang optimal bestimmen kann.

Neben unterschiedlichen Krankenversicherern und Krankentarifen gibt es noch weitere Einflussfaktoren auf die Höhe des Versicherungsbeitrags, wie z.B. Alter und Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers. Um einen Krankenversicherungstarif zu finden, der die gewünschten Leistungen erfüllt und möglichst günstig ist, sollte dringend ein Vergleich der verschiedenen Tarife und Anbieter durchgeführt werden.

Hier unterstützen wir Sie gerne kompetent und mit jahrelanger Erfahrung bei der Auswahl des passenden Tarifs. Wir helfen Ihnen gerne, indem wir für Sie die richtigen Anbieter mit den individuell für Sie passenden Tarifen selektieren, vergleichen und anbieten. Unsere Beratung ist für Sie kostenfrei! 

Die Gesundheitsfragen innerhalb der Risikoprüfung müssen unbedingt wahrheitsgemäß beantwortet werden.

Selbst bei einer günstigen Beihilfeversicherung müssen die Antworten der Wahrheit entsprechen.

Das Versicherungsunternehmen stuft Ihr Versicherungsrisiko nämlich anhand der Fragen ein und berechnet auf dessen Grundlage die Beitragshöhe. Wer dabei lügt, für den kann es später richtig teuer werden: Die Krankenkasse kann Aufwendungen für Leistungen zurückverlangen, für die bereits eine Vorerkrankung bestand. Und im schlimmsten Fall sogar Ihren Versicherungsvertrag kündigen.

Glückliche Kunden der Beamten Krankenversicherung dank Beamten-Infoportal

Unsere Kundenbewertungen

99.55 %
0.45 %
0.00 %
0.00 %
0.00 %
  • 21. Mai 2024Hörner L.F.

    Die Gespräche mit Herrn Roland waren wirklich sehr hilfreich, da ich mich vorher …


  • 10. Mai 2024Jeff Wilkesmann (Professor)

    Grandiose Beratung. Solide Kenntnisse der KK Umgebung und immer hilfsbereit für …


  • 5. Mai 2024Tim Wagemann (Student)

    kompetenter und zuvorkommender Mitarbeiter.


  • 23. April 2024Jacci (Studienreferendarin)

    Bin sehr zufrieden, Herr Kir ist sehr freundlich und kompetent, empfehle ihn gern …


  • 25. März 2024Annabell (Polizeibeamtin)

    Sehr freundlich und hilfsbereit, schneller Rückruf.


  • 4. März 2024Marlen Burmeister (Lehrerin)

    Die Beratung von Herrn Cir war sehr übersichtlich und zuverlässig. Würde ich …


  • 21. Februar 2024Julien Atanley (Verwaltungswirt)

    Ein sehr guter Berater. Sehr komplett man fühlt sich in sicheren Händen. Top 🤩 …


  • 23. Januar 2024Fabian (Sozialarbeiter)

    Herr Roland hat mir im Dschungel privater Krankenversicherungen einen guten und …


  • 19. Januar 2024Vanessa Prandzioch (Lehramtsanwärterin)

    Sehr gute Beratung. Herr Frank erklärt ausführlich und vor allem verständlich, …


  • 10. Januar 2024Gizem Gülec (Beamtenanwärterin)

    Sehr gute Beratung. Jederzeit erreichbar und hilfsbereit.


  • 5. Januar 2024Diana (Referendarin)

    Hat alles super geklappt + sehr freundlich + kompetent! Herrn Leubert kann ich nur …


  • 2. Januar 2024Eileen (Lehrerin)

    Herr Roland ist ein freundlicher und sehr kompetenter Berater. Er hat sich viel …


  • 20. Dezember 2023Jonas

    Sehr schnell und unkompliziert, einfach empfehlenswert!


  • 24. November 2023Jonas Stampe

    Der Versicherungsberater überzeugte nicht nur durch fundiertes Fachwissen, sondern …


  • 13. November 2023Marc Richert (Lehramtsanwärter)

    Eine wirklich sehr professionelle und ausführliche Beratung. Auf jede Frage wurde …


  • 6. November 2023Niklas Oberneder (Polizeianwärter)

    Die Beratung war sehr Persönlich und ich habe mich mit meinen Problemen sehr gut …


  • 6. November 2023ANNIKA (Referendarin)

    Mein Versicherungschaos wurde zügig und sehr freundlich beseitigt, auch mehrfache …


  • 5. November 2023Sergej

    Sehr Freundlich. Super kompetente Beratung. Völlig zufrieden.


  • 5. November 2023Leon (Lehramtsanwärter)

    Herr Kir ist ein sehr zuverlässiger und kompetenter Berater. Er hat mein Anliegen …


  • 3. November 2023Johanna (Rechtsreferendarin)

    Herr Kir ist ein unglaublich netter, kompetenter Berater und hilft bei jeglichen …


Siegel Top Kundenbewertungen

4.98/5

Von 666 Kundenbewertungen
Top bewertet

Ihre Zufriedenheit und Meinung ist uns wichtig. Deshalb können Sie bei uns Ihren Ansprechpartner bewerten.

Bewertungen