Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00 E-Mail Rückrufservice

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
News

Tarifverhandlungen für 2015 laufen an

Recht und Gesetz
Nov
11
2014

Für die im Jahr 2015 angestrebten Tarifverhandlungen werden bereits interne Diskussionen geführt. Die Gewerkschaften trafen sich bereits und fordern für das kommende Jahr einstimmig eine Einkommenserhöhung und eine Übertragung dieser auch auf Beamte.

Gewerkschaften fordern Einkommenserhöhung

Im Jahr 2015 soll, wenn es nach den Gewerkschaften geht, zu einer Tariferhöhung kommen. Betroffen wären knapp 2,4 Millionen Angestellte, sowie viele Beamte. Dies würde Arbeitgeber, egal ob privat oder staatlich, teuer zu stehen kommen. Allerdings sind noch nicht alle Inhalte zu Genüge diskutiert worden, sodass ein vollständiger Forderungsplan in Zusammenarbeit mit Fachgewerkschaften noch nicht erarbeitet werden konnte.

Polizeiaufgebot aufgrund geplanten Stellenabbaus

Die geforderten Einkommenserhöhungen hätten natürlich einen massiven Anstieg der Personalkosten zu Folge und würden vermutlich einen Stellenabbau bedingen. Hiergegen demonstrierten zum Auftakt am 27.10.14 unzählige Polizisten. Diese argumentierten, dass mit einem Stellenabbau nur der Frust, sowohl bei den Polizisten, als auch bei den Bürgern steigen würde. Deren Schutz sei dann nicht mehr ausreichend gewährleistet. Den Polizisten hätte man bereits zu viele Sonderopfer abverlangt. Die Polizei plädiert ebenfalls für eine Übertragung der Ergebnisse auf die Beamten. Auch wird immer wieder die geringe Zahl an Beamten im Dienst bemängelt. Durch eine neue Reform, die für mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen sorgen soll, werden viel zu viele Polizisten in der Streife benötigt. So bleibt vieles an Büroarbeit liegen, was wiederum die Wartezeit bei den Bürgern verzögert. Fakt ist, dass es über Kurz oder Lang eine Reform geben muss, denn andernfalls drohen ernsthafte Engpässe. Eine Möglichkeit mehr junge Beamte zu rekrutieren, wäre es die sehr umfangreichen Auswahlverfahren, wie z.B das der Polizei, zu vereinfachen. Die Polizei wir regelmäßig bei Job-Umfragen an Schulen als Wunsch-Arbeitsgeber genannt, jedoch scheitern viele Interessenten am Einstellungsverfahren. Diese Möglichkeit auf Beamtennachwuchs, sollte besser ausgeschöpft werden.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. haufe.de
  2. dgb.de
  3. badische-zeitung
Kommentar Bewertung 0 (0 Kommentare)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben

kostenfrei und unverbindlich

Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung