Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-79 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
News

Statistisches Bundesamt gibt Daten zur Beitragsentwicklung der PKV bekannt!

Apr
29
2021

Die Beiträge steigen sowohl für die Privaten, als auch für die Gesetzlichen Krankenversicherungen; Bild: Артем Постоев - adobe stock

Am 21. April dieses Jahres veröffentlichte das Statistische Bundesamt die neuen Datenerhebungen im Bereich der Beitragsentwicklungen für die Private Krankenversicherung (PKV). Die erhobenen Einschätzungen orientieren sich in diesem Zusammenhang an den Vergleichswerten und entsprechenden Veränderungen der Verbraucherpreise. Der PKV-Verband würde es begrüßen, wenn die Vergleiche sich an den Beiträgen in der Gesetzlichen Krankenversicherung ausrichten würden.

Deutlicher Anstieg der Versicherungsbeiträge in der PKV

Die Analyse des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zu den Versicherungsbeiträgen der PKV im Vergleich zur Inflationsrate ergab Beitragssteigerungen von 24,7 Prozent im Zeitraum Januar 2015 bis zum März des Jahres 2021. Die Verbraucherpreise stiegen im gleichen Zeitraum insgesamt im 9,1 Prozent. Blickt man innerhalb dieses Zeitraumes auf die Entwicklung des Beitragssatzes in der Gesetzlichen Krankenversicherung, so stiegen die Beiträge dort um 20,5 Prozent. Als Grundsatzargumentation im Vergleich der Versicherungssysteme beruft sich der PKV-Verband auf die Entwicklungszahlen der letzten 10 Jahre. Pro Jahr stiegen innerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherung bei diesem Vergleich die Beiträge um 3,3 Prozent und in der Privaten Krankenversicherung um 3,0 Prozent.

Dennoch sind nach den Erhebungen von Destatis die letzten Beitragsanpassungen innerhalb der PKV als erheblich zu bezeichnen. Allein im März betrug der Anstieg im Durchschnitt 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die im Januar durchgeführte Hauptbeitragsanpassung steigen gegenüber dem Dezember 2020 um 4,9 Prozent. Dieses sind deutliche Steigerungen gegenüber dem Jahreswechsel 2019 auf 2020, wo die Anpassung 2,6 Prozent betrug. Der PKV-Verband bewertete den Vergleich als nicht zielführend im Sinne der Versicherten, da eine derartige Berechnung sich an den entsprechenden Beitragsanpassungen der Gesetzlichen Krankenversicherung ausrichten sollte. In seiner Stellungnahme teile der Verband weiter mit, dass ein gesetzlich Versicherter Durchschnittsverdiener innerhalb des genannten Zeitraumes Beitragssteigerungen von 20,5 Prozent leisten musste. In Zahlen wären im Jahr 2015 so noch 457 Euro für die gesetzliche Krankenversicherung zu zahlen gewesen, im Jahr 2021 allerdings bereits 550 Euro. Bei an der Bemessungsgrenze freiwillig Versicherten in der GKV lagen die monatlichen Beitragszahlungen im Jahr 2015 bei 639 Euro und stiegen bis zum Jahr 2021 auf 769 Euro an.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema
  1. pkv.de – Destatis veröffentlicht Zahlen zur PKV-Beitragsentwicklung
Sending
Bewertung abgeben*
0 (0 Abstimmen)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Widerrufsrecht: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an uns widerrufen.
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung