Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-79 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
News

Probleme des Rentensystems nicht mit der Einbeziehung der Beamten/- innen lösbar!

Älteres Ehepaar trinkt Tee
Jun
14
2021

Um das Problem mit der Rente zu lösen, wird die Einbeziehung von Beamten-/innen diskutiert; Bild: Rawpixel Ltd.

Der Vize-Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes (dbb), Friedhelm Schäfer, mahnte in einem Radio-Interview an, das Rentenversicherungssystem hinsichtlich seiner grundlegenden Problematiken zu reformieren. Die Einbeziehung der Beamtinnen und Beamten sei keine Lösung für eine solide Alterssicherung.

Die großen Problematiken innerhalb der Rentenversicherung seien ohne jeden Zweifel nicht dadurch zu lösen, dass Beamtinnen und Beamte in dieses Alterssicherungssystem mit einbezogen würde, erläuterte der dbb-Vize Friedhelm Schäfer in einer Radiosendung des Westdeutschen Rundfunks. Schäfer, auch Fachvorstand Beamtenpolitik im dbb, betonte im Rahmen der Diskussion, dass nicht zu vergessen sei, auch die Beamten/- innen würden einmal in das Alter kommen, wo diese Leistungen aus dem System erhalten würden. Bei der aktuellen, kontroversen Debatte müsse man sich einer gewissen Sachlichkeit bedienen, keinen Neid schüren und sich an Fakten orientieren.

Beamte/- innen leisten Anteil an der eigenen Altersversorgung

Seit jeher würden die Beamtinnen und Beamten einen Teil zu ihrer eigenen Alterssicherung beitragen, so Schäfer. Hierzu müsse man den Fakt berücksichtigen, dass die Beamtenbesoldung während der aktiven Dienstzeit um einen imaginären Durchschnittsbetrag, welcher ursprünglich einmal bei rund 7 Prozent lag, geringer ausfällt. Hierüber wird auch ein Anteil zur eigenen Alterssicherung aufgebaut. Der Staat hätte in diesem Zusammenhang die Verpflichtung gehabt, aus diesem Kapital entsprechenden Rücklagen zu bilden. Da die politisch Verantwortlichen diesem Umstand keine Rechnung getragen haben, hätte sich die heutige Situation ergeben. Ohne diese Versäumnisse wäre die Beamtenversorgung die am besten aufgestellte Alterssicherung in der Bundesrepublik.

Verantwortung liegt bei der Politik

Der dbb-Vize stellte klar, dass alleine die Politik für diese Fehler die Verantwortung trage und nicht die Beamtenschaft. Die Versäumnisse des Staates, über Jahre keine Versorgungsrücklagen oder kapitalstarke Fonds zur Alterssicherung aufzubauen, hätten die erheblichen Belastungen der heutigen Haushalte wesentlich besser gedeckelt, so Schäfer. Nun gehe es in erster Linie darum, sich den grundlegenden Problematiken des Rentensystems zu stellen, welches immer noch darauf angelegt ist, dass die Menschen 45 Jahre arbeiten würden, fortwährend einzahlen, um dann durchschnittlich nur 10 bis 12 Jahre Rentenleistungen zu beziehen. Allein diese Situation habe sich längst verändert, da die Menschen glücklicherweise immer älter werden würden und somit auch länger Rente bezögen. Dieser fundamentale Umstand ist nicht zu lösen, indem man mit den Beamten/- innen zwar neue gute Kapitalgeber in das System aufnehmen würde, doch am Ende des Tages würden diese auch sehr gute Geldnehmer des Systems sein, da sie relativ hohe Rentenleistungen erhalten würden, so der Vizevorsitzende des Beamtenbundes.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema
  1. dbb.de – Einbeziehung von Beamtinnen und Beamten löst Problem des Rentensystems nicht
Sending
Bewertung abgeben*
4 (1 Abstimmen)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Widerrufsrecht: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an uns widerrufen.
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung