Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-79 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
News

Neue Studie zeigt auf, dass 80 % der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes einem Arbeitgeberwechsel offen gegenüberstehen!

Bestechung Büro
Jan
31
2022

Bessere Bezahlung, Bild: thodonal - Fotolia

Die neue Studie, zusammengefasst unter dem Titel „Bleibebarometer für den öffentlichen Dienst“ bestätigt zwar, dass nahezu alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes im Bereich ihres aktuellen Tätigkeitsfeldes zufrieden sind, doch trotzdem könnten sich rund 80 Prozent von ihnen auch einen Wechsel zu einem anderen Arbeitgeber vorstellen.


Die Umfrage-Analyse der Kommunikations- und Personalberatungsagentur der öffentlichen Hand, Next:Public GmbH, wurde unter Mitarbeit des Deutschen Beamtenbundes (dbb), des Bundesinnenministeriums, der Hertie School und anderer Partner realisiert. Durch die Studienbefragung bei fast 7.500 Beschäftigten in Behörden und Verwaltungen ging es um fundierte Erkenntnisse zu Bindefaktoren, Zufriedenheit sowie Wechselbereitschaft im Zusammenhang mit der konkreten Tätigkeit innerhalb des öffentlichen Dienstes.


Wettbewerb und Fachkräftemangel


Ein wesentlicher Aspekt der Studie bezog sich dabei auf den Hintergrund des besonders im öffentlichen Dienst vorherrschenden Fachkräftemangels, welcher laut aktuellen Berechnungsgrundlagen des Deutschen Beamtenbundes (dbb) rund 300.000 fehlende Beschäftigte ausmacht. Des Weiteren sieht der dbb die Prognose für die zukünftige Entwicklung im öffentlichen Dienst als äußerst dramatisch an, da momentan etwa 1,3 Millionen der Beschäftigten über 55 Jahre alt sind und somit innerhalb der kommenden 10 Jahre aus dem Dienst ausscheiden werden.


Allein diese Mitarbeiter/- innen zu ersetzen, dürfte eine diffizile Aufgabe werden, da der öffentliche Dienst in dieser Situation in einem harten Wettbewerbskampf mit der Privatwirtschaft steht, wo der Fachkräftemangel eine ebenso wichtige Rolle einnimmt. Das massive Werben um talentierte Arbeitskräfte hat längst begonnen und der öffentliche Dienst muss sich in diesem Zusammenhang intensiv mit den Fragen befassen, was die aktuellen und auch potenziell zukünftigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für eine Erwartungshaltung gegenüber ihrem Arbeitgeber haben. Hiernach muss sich der öffentliche Dienst ausrichten.


Zusammenfassung des „Bleibebarometers“


Als einer der Kernpunkte der Studienerhebung steht die Erkenntnis, dass 80 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst die Möglichkeit in Betracht ziehen würden, den Arbeitgeber zu wechseln. Knapp ein Drittel könnte sich dabei sogar vorstellen, in die Privatwirtschaft zu wechseln. Die Beantwortung der Frage, welche Verbesserungen der Arbeitsbedingungen im Falle eines Wechsels zu erwarten wären, ergab folgende Ergebnisse jeweils in der Reihenfolge ihrer häufigsten Nennung: bessere Bezahlung, eine höhere Flexibilität, eine bessere Ausstattung, mehr Anerkennung und Wertschätzung.


Die Wertschätzung innerhalb des Tätigkeitsfeldes im öffentlichen Dienst spielt bei den Umfrageergebnissen eine wichtige Rolle. Viele der Beschäftigten sehen diese grundlegende Rahmenbedingung im Verbund mit einer individuellen Förderung vor allem in der Verwaltung als nicht besonders ausgeprägt an. Fast die Hälfte aller Befragten gibt an, dass ihnen vonseiten ihrer Führungskräfte nur wenig oder in Teilen gar keine Wertschätzung entgegengebracht wird. Eine noch größere Anzahl der Befragten ist der Auffassung, das ihnen von Vorgesetzten keine Optionen zur beruflichen Weiterentwicklung aufgezeigt werden.


Weitere Kernpunkte der Studienumfrage zeigen auf, dass die Beschäftigten zwar mit ihrer Tätigkeit im öffentlichen Dienst überwiegend zufrieden sind, doch nur bedingt mit ihrem Arbeitgeber. Der problematische Grad der Identifizierung mit dem eigenen Arbeitgeber erklärt in diesem Zusammenhang auch die damit einhergehende mangelnde Bereitschaft der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, ihren Arbeitgeber für mögliche Neubewerber/- innen weiter zu empfehlen.


Weiterführende Quellen zu diesem Thema

1. Deutscher Beamtenbund
2. Agentur Next:Public
3. Haufe.de

Sending

Bewertung abgeben*

5 (1 Abstimmen)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Mit der Anforderung eines Angebots bestätigen Sie, unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Nutzungsbedingungen gelesen und zur Kenntnis genommen zu haben.
Wenn Sie Ihre Daten hier eingeben werden diese vom Seitenbetreiber an die WbV Onlinemakler GmbH übermittelt. Die WbV Onlinemakler GmbH ist ein unabhängiger Versicherungsmakler.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung