Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00 E-Mail Rückrufservice

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
News

Der Schweinefleisch-Streit – Wie viel Rücksicht ist okay?

Wagge; Bild: apops - Fotolia
Mrz
4
2016

Wagge; Bild: apops - Fotolia

Dass die Integration von Kindern, die aus Kriegsgebieten kommen und keinerlei Deutschkenntnisse haben, nicht einfach werden würde, war vermutlich allen Beteiligten klar. Doch die Debatte darum, wie weit die Rücksichtnahme innerhalb Deutschlands gehen soll, läuft auf Hochtouren. Vor allem das Thema Schweinefleisch sorgte in den vergangenen Wochen immer wieder für Furore, denn wie die CDU in Schleswig-Holstein verkündetet, soll ausdrücklich weiter Schweinefleisch in Kantinen und Mensen verarbeitet werden. Damit löste die Partei eine Diskussion vom Allerfeinsten aus.

Wie viel Rücksicht ist legitim?

Da Muslime bekannter Weise aus religiösen Gründen auf den Konsum von quiekendem Borstenvieh verzichten, lag für einige Politiker die Idee nahe, dieses Fleisch auch aus unseren Kantinen zu verbannen. Bereits einige Kantinen, Kitas und Schulen lassen daher das Schweinefleisch ganz weg und nehmen damit Rücksicht. Hierzu äußerte sich der CDU-Franktionschef äußerst kritisch. Seiner Aussage nach gehöre der Verzehr von Schweinefleisch zu einer ausgewogenen, deutschen Ernährung und sei deshalb nicht weg zu denken. Er betonte jedoch, dass keine „Schweinefleischpflicht“ für Kantinen angestrebt werde.

Schweinefleischlos als Trendentwicklung

Tatsächlich verbannen nachweislich immer mehr Kantinen das Borstenvieh von ihrem Speiseplan. Auf Nachfrage bei den Lieferdiensten der Kantinen, erhält man eine ganz einfache Erklärung für diesen Trend: Es ist einfacherer! Würden die Lieferdienste nicht komplett auf Schwein verzichten, wäre die Prozedur koscheres Essen zu produzieren einfach zu groß. Daher verzichten auch immer mehr Caterer auf Schweinefleisch.

Machtübernahme in den Kantinen?

Während die Einen noch über die Idee einer sogenannten „Schweinefleischpflicht“ witzeln, meinen die Anderen den Vorschlag todernst. Es gäbe schließlich auch immer ein vegetarische Gericht in der Kantine, warum nicht auch eines mit Schweinefleisch? Deutschland wäre nicht das erste Land, das einen wahren „Frikadellen-Krieg“ anfängt. In Dänemark beispielsweise wurde im Januar beschlossen, dass in öffentlichen Kantinen auch Schweinefleisch angeboten werden muss. Natürlich wird auch immer eine Alternative dazu angeboten um auch Kindern etwas anzubieten, die kein Schweinefleisch essen. Auch in Frankreich wird derzeit um Schweinefleisch in Kantinen gekämpft, beziehungsweise sollen Alternativgerichte für Muslime und Juden nicht mehr angeboten werden. Die Begründung hierfür ist, dass ein derart abgestimmtes Essen die Religionsneutralität untergrabe. Das letzte Wort in dieser Sache ist wohl noch lange nicht gesprochen.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. ln-online.de – Schweinefleisch-Pflicht in öffentlichen Kantinen?
  2. news4teachers.de – Aus Rücksicht auf Muslime verzichten immer mehr Schulen und Kitas auf Schweinefleisch
  3. sueddeutsche.de – Kieler CDU fordert mehr Schweinefleisch

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben

kostenfrei und unverbindlich

Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung