Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00

kontakt@beamten-infoportal.de

Rathausstraße 133, 68519 Viernheim

Montag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Beruf, Lehrer

Bildungsgewerkschaft droht mit Warnstreik am 01. Februar

Geschätzte Lesezeit: weniger als eine Minute
Geldscheine und Münzen
Jan
31
2017

Bildungsgewerkschaft droht mit Warnstreik am 01. Februar; Foto: Gina Sanders - Fotolia

Die Bildungsgewerkschaft, kurz GEW, rief nun alle Lehrer an den staatlichen Schulen zum landesweiten Warnstreik am 01.Februar auf. Grund für den Streik sind die aktuellen Tarifverhandlungen für die Angestellten des öffentlichen Dienstes, der noch immer andauert. Die Bildungsgewerkschaft fordert endlich ein akzeptables Angebot seitens der Arbeitgeber und will diese mit Hilfe des Warnstreikes zu einem solchen zwingen. Unter anderem fordern die Arbeitnehmer 6% mehr Lohn und die Einführung einer neuen Erfahrungsstufe in den Entgeltgruppen. Es geht bei den neuen Gehaltsforderungen vor allem um eine adäquate Anpassung an die gestiegenen Ansprüche. Vor allem Inklusion und Ganztagsschulen verlangen den Lehrern viel mehr ab, als dies früher der Fall war.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. ndr.de – GEW droht mit Warnstreik am 1. Februar
  2. svz.de – Lehrer treten in den Warnstreik

Ein Kommentar

  1. Avatar Peter Wolfgang 8. Februar 2017

Schreibe ein Kommentar oder eine Nachricht

Versicherungsvergleich - kostenlos und unverbindlich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Geburtstag*

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns wichtig. Mit modernsten Webstandards sorgen wir für Ihren Schutz.

Autor des Artikels:

Avatar