Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-0 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Wissen

Private Krankenversicherungen im Wachstum

Aug
7
2019

Squirrels in class Fotolia

Die Private Krankenversicherung – besser als ihr Ruf

Im letzten Jahr gab es wieder mehr Menschen mit einer privaten Krankenversicherung. Dennoch herrschen noch immer viele Vorurteile und Unklarheit. Mit diesem Beitrag erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Fakten.

Wer hat überhaupt Anspruch auf eine PKV?

Anspruch auf eine private Krankenversicherung haben Beamte und weitere Personen mit Anspruch auf Beihilfe (bspw. deren Angehörige), Arbeitnehmer, deren Bruttoarbeitsentgelt dauerhaft oberhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt (2019: 60.750€ p.a.), Studenten, die sich von der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen oder das 30.Lebensjahr vollendet haben, Selbständige und Personen ohne bzw. mit Einkommen unter 450 € im Monat.

Was ist der Unterschied zur GKV?

Die gesetzliche Krankenversicherung und die private Krankenversicherung unterscheiden sich grundlegend in der Art, wie sie finanziert werden. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung gilt das Umlageverfahren. Jeder Versicherte zahlt anhand seines Einkommens und eines festen Prozentsatzes einen Beitrag ein. Aus diesen Beiträgen werden an anderer Stelle Leistungen finanziert. Die Beiträge der privaten Krankenversicherung richten sich nicht nach dem Einkommen, sondern nach den im Vertrag enthaltenen Leistungen, sowie Alter und Gesundheitszustand des Versicherten. Was bedeutet: Je jünger und gesünder, umso geringer ist der Beitrag.

Vor- und Nachteile

Beamte erhalten von ihrem Dienstherrn eine Beihilfe, bei der ca. 50-80 Prozent der Krankheitskosten übernommen werden. Für den Rest brauchen Sie eine private Krankenversicherung. Für Beamte gibt es oft gute und günstige Tarife. Gleiches gilt für Angestellte im öffentlichen Dienst. Die gesetzliche Krankenversicherung wird zum Teil vom Arbeitgeber mitfinanziert. Dafür enthält die private Krankenversicherung teilweise Leistungen, die bei gesetzlich Versicherten in der Regel durch private Zusatztarife aufgestockt werden müssen. Privatpatienten gehen in Vorleistung und erhalten dann eine Erstattung. Bei gesetzlich Versicherten erfolgt die Abrechnung meistens direkt mit der Krankenkasse und die hat ein festgelegtes Kontingent. In der gesetzlichen Krankenversicherung werden Kinder kostenfrei mitversichert. Bei der privaten Krankenversicherung gibt es das nicht. Dort erhalten Kinder eigene Tarife. Das heißt je mehr Kinder man hat, umso teurer wird es. Welche Variante für Sie letztendlich möglich ist und welcher Tarif Sinn macht, kann in einem persönlichen Gespräch ausführlich erörtert werden.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. PKV im Wachstum
Kommentar Bewertung 0 (0 Kommentare)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Widerrufsrecht: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an uns widerrufen.
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung