Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Lehrer

Schule: Hochbegabte Kinder erkennen und fördern!

Mai
28
2018

Begabte Kinder sollten speziell gefördert werden; Bild: Beamten-Infoportal

Wenn manche Kinder im Schulverbund Auffälligkeiten zeigen und sich anders geben als ihre Altersgenossen, kann das einige Gründen haben. Desinteresse und Unterforderung weisen auch auf Hochbegabung hin. Schwierigkeiten und Ausgangspunkte zeigen den Weg, sodass derartige Fälle von Lehrern und Eltern erkennbar sind.

Erkennen und Möglichkeiten der Förderung

Abgesehen davon, dass bei vielen unaufmerksamen und faul anmutenden Kindern ein nicht unerheblicher Teil der Eltern denkt, ihr Kind sei unterfordert und hochbegabt, gibt es klar definierte Verhaltensmuster, sogenannte „Modellvorstellungen“ sowie „Typologien“ in denen sich Hochbegabungen erkennen lassen. Die Herausforderung liegt daran diese rechtzeitig zu definieren, da innerhalb der gängigen Forschung auch immer neue Varianten hinzukommen. Um ein Kind oder eine Person von anderen zu unterscheiden, hat sich die Wissenschaft auf eine Art Grundkonsens hinsichtlich der Kriterien zur Einteilung der intellektuellen Hochbegabung geeinigt.

Die Thematik ist wissenschaftlich sehr komplex und verweist auf die Heranziehung vieler Modelle und Quellen, sodass eine Festsetzung, beziehungsweise Feststellung einer Hochbegabung nicht von den Lehrkräften oder Eltern erfolgen kann. In der Regel sprechen wir von einer Hochbegabung, wenn gängige Tests einen Intelligenzquotienten von mehr als 130 ergeben oder die Aufgabenstellungen über 98 Prozent erfolgreich absolviert wurden. Im Allgemeinen offenbaren erst Auffälligkeiten des Kindes einen Ansatz zum Erkennen einer hohen Leistungsfähigkeit. Diese können sich folgendermaßen darstellen:

  • Kindergartenverhalten – Das Kind langweilt sich oft, findet Spiele „doof“ und stört oft, um Aufmerksamkeit zu erreichen
  • Das Kind interessiert sich kaum für altersgerechte Dinge – Das Kind bringt sich nicht in die Gruppe ein und wird häufig zum Außenseiter
  • Schulverhalten – Das Kind fühlt sich häufig unterfordert, gilt als Streber und ist damit eher unbeliebt
  • Das Kind mimt den „Klassenclown“, ringt damit nach Akzeptanz bei den Mitschülern oder zeigt trotz festgestellter Intelligenz schwache Schulleistungen
  • Umgebungsverhalten – Das Kind zeigt keine altersgemäße Freizeitaktivität, ist sensibel und will Konflikte stets verbal lösen
  • Das Kind sieht sich selbstkritisch und schätzt die Verhaltensweisen anderer eher kritisch ein

Checklisten innerhalb der Forschung nicht akzeptabel

Nach Ansicht etlicher Experten sind unterschiedliche Tests und Verfahren zur Messung der Intelligenz bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter nur bedingt verlässlich. Viele Forscher geben deshalb ein Alter von 9 Jahren an, um solide Untersuchungsergebnisse zu gewährleisten. Außerdem kommen bei der Hochbegabtendiagnostik für Kinder noch zu wenig schwierige Aufgaben innerhalb der Tests vor. Die oben aufgeführte „Checkliste“ als Anhalt für Eltern oder Pädagogen zur Erkennung einer Hochbegabung ist dem Großteil der Forscher viel zu unpräzise, beinhaltet sogenannte „Listenitems“ und gilt deshalb bei diesen als unbrauchbar.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. news4teachers – https://www.news4teachers.de/2018/03/dumm-und-faul-ach-was-mein-kind-ist-hochbegabt-und-unterfordert-woran-lehrer-erkennen-ob-eltern-damit-vielleicht-doch-recht-haben-koennten/
Kommentar Bewertung 0 (0 Kommentare)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung