Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00 E-Mail Rückrufservice

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Lehrer

Lehrer dürfen: Mildernde Umstände bei der Notengebung berücksichtigen

Notentabelle
Jan
19
2018

Lehrer dürfen: Mildernde Umstände bei der Notengebung berücksichtigen; Bild: animaflora - Fotolia

Aufgrund eines Todesfalls in der Familie fällt die Leistung eines Schülers bei einer Klassenarbeit kurz nach dem Vorfall rapide ab. Bei der Vergabe der Zeugnisnote fällt dem Lehrer auf, dass der betreffende Schüler zwischen zwei Noten steht. Aufgrund des Todesfalls in der Familie entschließt er sich dazu, dem Schüler die bessere der beiden Noten zu geben.

Unerwartete Vorfälle wie Erkrankungen oder Tod in der Familie, ein plötzlich instabiles Umfeld oder sonstige Situationen können sich auf die Leistungen von Schülerinnen und Schülern auswirken. Auch wenn der Schüler vorher immer Bestnoten hatte, kann sich eine solche private Situation auch auf die Noten auswirken.

In der Ermittlung der Endnote für das Zeugnis stehen dann nicht selten eine gute Note einer weniger guten gegenüber. Steht ein Schüler zwischen zwei Noten, darf der Lehrer in einem solchen Fall mildernde Umstände walten lassen und dem Schüler die bessere Note ins Zeugnis eintragen. Allerdings besteht hierauf kein Anspruch seitens der Schüler.

Zudem dürfen mildernde Umstände lediglich bei der Ermittlung einer Endnote angewendet werden. Referate und Klassenarbeiten sind von dem Bewertungsspielraum ausgenommen. Hintergrund ist der Grundsatz, dass lediglich die erbrachte Leistung bewertet werden darf. Vergibt der Lehrer im oben beschriebenen Fall also die bessere Note, so spiegelt diese die grundsätzliche Leistungsbereitschaft des Schülers und nicht die aufgrund der persönlichen Situation eingeschränkte Leistungsmöglichkeit.

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben

kostenfrei und unverbindlich

Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung