Kontakt

Nutzen Sie unseren Kostenfreien Informationsservice. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne

06204 9 18 00

kontakt@beamten-infoportal.de

Rathausstraße 133, 68519 Viernheim

Montag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Lehrer

Lehrer wünschen sich mehr Eltern-Initiative

Geschätzte Lesezeit: 1-2 Minuten
Kinder in der Grundschule
Jan
27
2017

Lehrer erwarten von Eltern mehr Erziehung

Derzeit kursiert eine Liste in den sozialen Medien, die mit „Liebe Eltern“ beginnt. In den meisten Kommentaren herrscht Einigkeit: Eine solche Liste sollte an jeder Schule hängen! Eine Schule kann nicht das ausgleichen, was die Eltern in den heimischen Gefilden bei der Erziehung der Kinder versäumen.Es scheint, als ob es sich bei dieser Liste eher um eine Wunschliste handelt, als um einen Appell an die Eltern. Folgende Punkte sind unter anderem auf der Liste zu lesen:
  • „Wir möchten Sie gerne daran erinnern, dass die Zauberwörter ‚Guten Tag‘, ‚bitte‘, ‚gern‘, ‚es tut mir leid‘ und ‚danke‘ alle zu Hause gelernt werden.
  • Zu Hause lernen Kinder außerdem, ehrlich, pünktlich und fleißig zu sein sowie ihren Freunden Mitgefühl und älteren Menschen und Lehrern Respekt entgegenzubringen.
  • Zu Hause lernen sie sauber zu sein, nicht mit vollem Mund zu sprechen und ihren Müll richtig zu entsorgen.
  • Hier in der Schule bringen wir ihnen Sprachen, Mathe, Geschichte, Geografie, Physik, Naturwissenschaften und Sport bei. Wir verstärken und unterstützen die Bildung, die Kinder zu Hause von ihren Eltern mitbekommen.“

Portugiesische Schule veröffentlicht das Plakat auf dem Schulgelände

Eine Schule in Portugal hat sich dafür entschieden, die oben genannten Punkte auf ein Plakat zu schreiben und dieses zu veröffentlichen. Über Umwege und schließlich die sozialen Medien ist eine deutsche Übersetzung dieses Plakats aufgetaucht, die inzwischen von vielen Menschen gesehen und kommentiert wurde.Rivaldo Araujo da Silva ist Lehrer an einer Schule in Brasilien. Die portugiesische Fassung der Liste befindet sich in seinem Facebook Account. Er wollte mit dem Plakat den Dialog mit den Eltern finden und ihnen verdeutlichen, dass ein Großteil der Erziehung im Elternhaus stattfinden muss. Das Foto der Liste ist inzwischen mehr als 200.000 geteilt worden.

Mehrere solcher Listen im Umlauf

Bereits im letzten Jahr hat eine US-amerikanische Schule die Eltern mit einer ähnlichen Liste ermahnt, die Kinder nicht sinnlos zu unterstützen, indem Pausenbrote und vergessene Hausaufgaben hinterhergetragen werden. Kinder müssen lernen, sich selbst um wichtige Dinge zu kümmern und diese mit Eigenverantwortung zu bewältigen.
Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. spiegel.de – Lehrer schreibt Wunschliste an Eltern
  2. web.de – Lehrer haben die Schnauze voll: Eltern, erzieht eure Kinder selbst!

Versicherungsvergleich - kostenlos und unverbindlich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Geburtstag*

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns wichtig. Mit modernsten Webstandards sorgen wir für Ihren Schutz.

Autor des Artikels:

Schreibe ein Kommentar oder eine Nachricht