Beamten-Infoportal Pixel

Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06204 9 18 00 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Recht

Beamtenbund kritisiert Gesetz für Lohngleichheit

lehrer ahnungslos ueber buch
Nov
18
2016

Gesetz für Lohngleichheit von Beamtenbund kritisiert; Bild: beeboys - Fotolia

Trotz modernen Zeiten, verdienen Männer und Frauen noch immer nicht gleich. Ein neuer Gesetzesentwurf soll Abhilfe schaffen.

Noch immer herrscht in vielen Berufen Ungleichheit bei der Bezahlung. Um dem entgegen zu wirken, soll nun ein frischer Gesetzesentwurf her. Allerdings trifft der aktuelle Regierungsentwurf weder den Geschmack des Beamtenbundes noch den der Tarifunion. Der Vorsitzende des Beamtenbundes nannte den vorgestellten Gesetzesentwurf einen zahnlosen Tiger. Vor allem auch im öffentlichen Dienst sind die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen nicht von der Hand zu weisen. Im Schnitt liegt der Verdienst von Frauen, bei gleicher Erfahrung und Qualifikation, knapp 8% unter dem ihrer männlichen Kollegen. Der Beamtenbund bemängelt, dass das ursprüngliche Gesetz vom 09. Dezember 2015 ordentlich an Schlagkraft eingebüßt habe. Man wolle die Entgeltlücke, die aktuell etwa 21% betrage, nicht erst im Jahre 2030 beseitigt haben. Hinzu kommt noch, dass im neuen Gesetzesentwurf etliche Bereiche mit Lohndiskriminierung einfach ausgespart werden. Die Lohnunterschiede im öffentlichen Dienst kommen vor allem durch die schlechte Eingruppierung vieler Arbeitnehmer. So werden traditionelle Frauenberufe, wie Erziehung oder Pflege, schlichtweg schlechter eingruppiert – völlig unabhängig von der Wichtigkeit und Aufopferungsbereitschaft der Arbeitskräfte.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema:
  1. haufe.de – dbb kritisiert Entwurf des Gesetzes für Lohngleichheit von Männern und Frauen
Artikel Bewerten
Kommentar Bewertung 0 (0 Kommentare)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamte, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung