Kontakt

Nutzen Sie unseren kostenfreien Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtenanwärter

06202 97827-0 E-Mail

ÖffnungszeitenMontag bis Freitag 8.30 bis 17.30 Uhr

Das Original Beamteninfoportal

Über 15.000 Beamte vertrauen
jährlich unserer Fachkompetenz

WbV Onlinemakler GmbH Siegel seit 2003
Blog

Grundschule, Realschule, oder Gymnasium? – Ein Überblick

Klassenzimmer
Feb
6
2021

Welche Schularten gibt es? Eine Hilfe zur Wahl des Studiengangs; Bild: denisismagilov - adobe stock

Wer sich dafür entschieden hat, Lehrer:in zu werden, steht bei der Wahl des Studiums vor weiteren Entscheidungen. Welche Fächer will ich später einmal unterrichten? Will ich an einer Grundschule, Realschule oder Gymnasium arbeiten? Was ist mit Berufsschulen und der Sonderpädagogik? Um sich bei dieser Vielfalt zurecht zu finden, folgt hier eine nützliche Übersicht über die Schularten.

Lehramtsstudium in Deutschland

Das deutsche Bildungssystem gliedert die Lehrämter in verschiedene Bereiche. Seit 2015 wird das Lehramtstudium immer mehr als Bacher-Master-Studiengang angeboten, wobei erst das Masterstudium den eigentlichen Titel „Lehramt“ trägt. Da Bildung Ländersache ist, ist auch die Lehramtsausbildung in jedem Bundesland unterschiedlich. Gemeinsam haben die meisten Studiengänge, dass in 8-10 Semestern 2 Schulfächer und Bildungswissenschaften studiert werden. Letzteres für die Grundschule deutlich mehr als für das Gymnasium. In jedem Studiengang sind mehrere Praktika integriert. Dem Master, bzw. dem Staatsexamen, folgt noch ein Vorbereitungsdienst von 18 Monaten.

Diese Schularten stehen beim Studium zur Auswahl

Primarstufe

Wer an einer Grundschule arbeiten möchte, studiert Bildung im Primarbereich. Dieser beschäftigt sich mit Kindern von 5 bis 12 Jahren. Bildungswissenschaften, das heißt Erziehung und Psychologie sind Hauptbestandteile des Studiums. Neben den gewählten Unterrichtsfächern müssen alle Studierenden auch Kurse zur Grundbildung in Deutsch und Mathematik belegen. Hinzu kommen immer wichtiger werdende Bereiche wie Soziologie, Inklusion und Medienpädagogik. Lehramt Primarstufe für bieten Universitäten und pädagogische Hochschulen (in Baden-Württemberg).

Sekundarstufe Ι

Lehrer:innen der Sekundarstufe 1 unterrichten an Real- und Gesamtschulen, das heißt in der 5. bis 10. Klasse. Studiert werden zwei Unterrichtsfächer und Bildungswissenschaften. Diesen Studiengang bieten Unis und pädagogische Hochschulen (in BW) an.

Sekundarstufe ΙΙ

Lehramt für das Gymnasium kann man nur an Universitäten studieren, wobei die Fächer Kunst und Musik oft an Hochschulen ausgelagert sind. Gegenüber den Bildungswissenschaften liegt der Schwerpunkt dieses Studiums auf den Fächern und der wissenschaftlichen Arbeit.

Berufsschule

Beruflich orientierte Schulen gibt es in verschiedenen Formen und haben unterschiedliche Namen. Die Allgemeinbildung wird dort verstärkt und außerdem berufsspezifische Kompetenzen erlernt, die auf die jeweilige berufliche Richtung vorbereiten. Lehrer:innen für berufliche Schulen studieren meist 10 Semester an einer Uni oder Hochschule und sollten mindestens ein Jahr Berufserfahrung mitbringen.

Sonderpädagogik

Wer Lehrer:in in der Sonderpädagogik werden möchte, studiert 10 Semestern an einer Uni oder pädagogischen Hochschule (BW). Studierende wählen ein Unterrichtsfach aus, dazu kommt die Grundbildung in Deutsch und Mathematik aus dem Primarbereich. Schwerpunkt legt der gewählte sonderpädagogische Fachbereich, wie z.B. „Lernen“, „geistige Entwicklung“, „Sprache“, oder „Hören“. Sonderpädagogen können nicht nur an Schulen arbeiten, sondern beispielsweise auch in der Frühförderung oder in der Ausbildung-, Berufs- und Lebensbegleitung.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema
  1. studienwahl.de – Lehrämter
  2. ph-heidelberg.de – Bacherlor-Studiengänge
Sending
Bewertung abgeben*
0 (0 Abstimmen)

Versicherungsvergleich

Die Experten des Beamten Infoportals stehen Ihnen mit geschultem Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Der Service ist für alle Beamten, Beamtenanwärter und Referendare kostenlos und unverbindlich!

Angaben für einen unverbindlichen Versicherungsvergleich
Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wird versendet.

Angaben zum Versicherungsnehmer
Bitte wählen Sie Ihre Anrede aus
Kontaktdaten
Bitte geben Sie Ihren Wohnort an
Bitte geben Sie Ihre Straße an
Die Hausnummer darf nur aus Nummern bestehen
Widerrufsrecht: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an uns widerrufen.
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und Erstinformationen gelesen haben
Erstinformationen herunterladen
Erstinformationen - WbV Onlinemakler GmbH ist immer für Sie da und berät Sie als unabhängiger Versicherungsmakler - immer persönlich und kostenfrei.

Sichere Datenübertragung durch SSL-Verschlüsselung